Zum Inhalt springen

Musik Hörer haben gewählt: Das ist das beste Album von Iron Maiden

Das neue Iron-Maiden-Album «The Book of Souls» ist zwar ihr längstes, aber keinesfalls ihr bestes Werk. Die grössten Kracher entstanden allesamt zu Beginn der 80er Jahre. Rock-Special-Mann Dominic Dillier hat eine Vorauswahl getroffen und ihr habt gewählt: das beste Iron-Maiden-Album!

Welches ist Euer Iron-Maiden-Favorit?

Welcher dieser Maiden-Klassiker ist der Beste?
  1. Iron Maiden (1980)
    %
  2. Killers (1981)
    %
  3. The Number of the Beast (1982)
    %
  4. Piece of Mind (1983)
    %
  5. Powerslave (1984)
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Am Mittwoch, 9. September um 20 Uhr kürt Dominic Dillier im Rock Special zusammen mit euch das beste Iron-Maiden-Album und ergründet das Phänomen Iron Maiden.

Das neue Album

«The Book of Souls», das neue Album der Heavy Metal Prototypen Iron Maiden bestätigt die Regel: (Fast) jedes Doppelalbum wäre ein besseres Einzelalbum geworden. Dies ändert nichts daran, dass Iron Maiden das gesamte Metal-Genre prägten, wie kaum eine andere Band. Mit galoppierenden Hymnen, epischen Instrumentals, Gitarrenstaffettenläufen und Songs über Magie, Mythologie und Mittelalter.

31 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Saurer, Thun
    Mir gefielen die Synthiegitarren-Alben von Maiden am besten, vorab natürlich "Somewhere in Time". Darauf stimmt einfach alles; die Platte krame ich ab und an wieder aus dem Regal. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Maiden-Alben einen eher kommerziellen Anstrich (siehe Lieder wie Sea of Madness), überzeugen aber dennoch auf voller Linie. "Book of Souls" hingegen ist lediglich OK für die hohen Maiden-Standards. Etwas weniger und kürzer wäre vielleicht mehr gewesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Efrajim Grünzweig, Aarau
    Man kann Iron Maiden nicht auf ein Album reduzieren. Sie leben die Musik. Künstlerisch und Musikalisch gesehen ist Book of Souls episch. Es sind vielleicht etwas weniger Mitsinglieder dabei wie auf anderen Alben, aber so what. Ich versteh den etwas pessimistischen Unterton nicht betreffend dem neuen Album. Man darf nicht ein zweites Holy Smoke, The Trooper oder Run to the Hills erwarten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Kramer, Unadingen - Deutschland
    mein Favorit ist auch "Somewhere in Time" mit dem klasse Song "Wasted Years"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen