Zum Inhalt springen

Header

Video
Tobias Jensen «All The Other Boys»
Aus SRF 3 Musik vom 16.11.2020.
abspielen
Inhalt

SRF 3 Best Talent Die kleine, wunderbare Live-Session: Tobias Jensen für SRF 3

Das Wunderbare an Tobias Jensen sind seine Songs. Und wenn er sie live mit Band zum Leben erweckt, eröffnen sie neue Welten. Das «SRF 3 Best Talent» vom November spielte sämtliche Songs seiner EP «Night Shift». Hier ist die Kostprobe für die Ewigkeit in Videoform: der Song «All The Other Boys».

Video
Tobias Jensen - «SRF 3 Best Talent» im November
Aus SRF 3 Musik vom 01.11.2020.
abspielen

Tobias Jensens Sound ist perfekt, wenn die Blätter von den Bäumen fallen und die Tage immer kürzer werden. Man kann sich in sie reinkuscheln und die Welt neu betrachten. Man kann mit ihnen aber auch vom Sommer träumen – von einer lauen Nacht unter funkelnden Sternen: In der Melancholie findet sich immer ein Stückchen Sehnsucht.

Mit der Songkollektion 'Night Shift' zelebriert Tobias Jensen hohe Songwriter-Kunst.
Autor: Hana GadzeModeratorin/Redaktorin SRF 3 Punkt CH

Der gebürtige Däne liefert fünf Songs ab und lädt ein in seine Welt. Er erzählt von seinen Dämonen aus der Vergangenheit. Er macht sie zu seinen Freunden, thematisiert Liebe, Depression, die Brüche, berichtet von seiner Kindheit und von der Lust am Leben. Der 31-Jährige verpackt die Songs wie kleine Geschenke in ein fein gewobenes Soundkleid – mit leisen Tönen und mitreissenden Refrains: Wer sie auspackt, erlebt die vielschichtigen Facetten.

Tobias Jensen ist in zwei Welten aufgewachsen. Heimat ist für ihn kein Ort, sondern ein Gefühl. Seine Eltern stammen aus Dänemark, aufgewachsen ist er im Toggenburg und in der Nähe von Uznach (SG). Mit seinem Sound vereint der Singer/Songwriter beide Seiten – das Kühle aus dem Norden und das bodenständige Schweizerische: Kreativ sei er vor allem im hohen Norden, sagt er. Die Büetz, die Aufnahmen, folgen dann in Zürich.

Andere in seinem Alter denken an Familiengründung, ein eigenes Haus. Tobias Jensen lebt in einer WG und bleibt bescheiden. Aber er lebt seinen Traum. Seit vier Jahren ist unser «SRF 3 Best Talent» Berufsmusiker. Er gibt, wenn immer möglich Konzerte – und weil es (noch) nicht reicht, nimmt er jeden möglichen Job an: Er spielt bei Hochzeiten Coversongs und manchmal auch seine eigenen, schreibt Songs für andere, singt Demos ein, steht als Werbemaskottchen im Einkaufzentrum, und hinter den Kulissen geht er als Roadie bekannten Acts wie Kunz, Pegasus oder Heimweh zur Hand.

Mit ihm ist in Zukunft stark zu rechnen: Tobias Jensen erzählt vom Leben und wir hören gerne zu.
Autor: Hana GadzeRedaktorin/Moderatorin SRF 3 Punkt CH

SRF 3 Best Talent

SRF 3 Best Talent

SRF 3 zeichnet aufstrebende Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz aus. Jeden Monat steht ein Act im Fokus. Drei von ihnen werden Ende Jahr von der Jury ausgewählt und für einen «Swiss Music Award» und den Förderpreis von 10'000 Franken nominiert: Das Publikum wählt den Jahressieger oder die Jahressiegerin per Online-Voting.

Als Solo-Künstler ist Tobias Jensen ein Newcomer und geht seinen eigenen vielversprechenden Weg, man kennt ihn aber auch als Gitarristen der Indie-Band Karavann. Die Band hat er zusammen mit seinem Jugend-Freund Fabian Imper gegründet. Mit dem Debüt-Album «Desert Tunes» haben die Musiker vor vier Jahren mit Platz 14 schon Hitparaden-Luft geschnuppert. Zu fünft haben Karavann auch schon wieder neue Songs, die sie demnächst in die Welt herausschicken werden.

Beides findet seinen Platz im Leben des 31-Jährigen. Er ist ein Teamplayer, mag es aber auch, seinen eigenen Weg kompromisslos zu gehen. Der Einstand ist ihm mit seiner Debüt-EP «Night Shift» gelungen, die am 13. November 2020 veröffentlicht wird.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.