SRF 3 Pop-Archiv: Dodo

Es gab ein Leben vor dem Hippie-Bus: 2009 wurde Dodo zum SRF 3 Best Talent gekürt - zehn Jahre nachdem er sich als Kandidat bei der Dschungel-TV-Show «Expedition Robinson» ins Rampenlicht gepusht hatte. Nebenbei ist Dodo auch der Mann, der Lo & Leduc zum Erfolg verholfen hat.

Dodo jud ist 1983 mit seinen Eltern in die Schweiz zurückgekehrt und stand bereits als 17-Jähriger auf der Bühne. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dodo Jud Dominik «Dodo» Jud, 1977 in Kenia geboren, ist 1983 mit seinen Eltern in die Schweiz zurückgekehrt. Daniela Kienzler

Schon seinen Karrierestart im Jahr 1999 plante er, als wäre er sein eigener Manager: Erst die Teilnahme in der Reality-Show Expedition Robinson (ja, das war ein früher Vorläufer der heutigen Dschungelcamps) auf TV3, dann gleich die Single Robinsong, die auf Platz 22 der Schweizer Hitparade landete.

Zehn Jahre später wurde er mit seinem zweiten Album «Reggae Against The Machine» zum SRF 3 Best Talent gekürt (hiess damals noch «DRS 3 Swiss Top»). Mit Best Talents kennt er sich seither gut aus: Er produzierte sowohl Steff la Cheffe, Best Talent des Jahres 2011, als auch Lo & Leduc, Best Talent des Jahres 2015 - sie verdanken unter anderem ihren grössten Hit «Jung Verdammt» und das Nr.1-Album «Zucker fürs Volk» Dodos Arbeit als Produzent.

Mit dem Hippie-Bus machte Dodo im Frühling 2015 seinen bis anhin grössten Hit unter seinem eigenen Namen, bleibt dabei aber hinter dem Erfolg der von ihm produzierten Hits für andere Musiker zurück: Die Single landete auf Platz 13.

Dodo führt seinen Hippie-Bus vor, 14.Mai 2015

Dodo und sein Hippie-Bus, Glanz & Gloria, 1. April 2015

Dodos erste Single Robinsong, 1999

Dodo 1999 bei «Expedition Robinson» auf TV3