Video: Will G. von «The Voice» singt «Incomplete»

Einen Song von Marvin Gaye zu covern, muss fast zwangsläufig misslingen. Will G. zeigte allen, dass es geht - wann man so viel Soul in der Stimme hat wie er. Die vier Coaches waren hin und weg. Und der 43-jährige sagt: «Ich will der nächste Soul-Star of Switzerland sein».

Die Stimme hat er. Aber kann er auch das Publikum überzeugen? Will G. hat nämlich ein Problem. Der Sänger stammt aus Wiesbaden. Und so steht die Frage im Raum, ob sich die Zuschauer auch eine «Voice of Switzerland» vorstellen können, die nicht aus der Schweiz stammt.

In seiner Wahlheimat Deutschland ist Will bereits bekannt. Er singt an Hochzeiten, bei Eröffnungen, im Background von bekannten Bands, und ist per Du mit der ganzen Musikszene. Das ist auch der Grund, weshalb er nicht bei der deutschen Version von «The Voice» mitmachen wollte. Mit mehreren Coaches hatte er schon persönlich zu tun.

Das «Voice»-Talent zu Gast bei Morgenmoderator Philippe Gerber. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Will G. und Phil G. Das «Voice»-Talent zu Gast bei Philippe Gerber. SRF 3

Neustart in der Schweiz

Will G. wagt den Neustart in der Schweiz. Und sagt ganz unbescheiden: «Ich will der nächste Soul-Star of Switzerland sein».

Ganz vermessen ist dieser Wunsch nicht. Denn Will misst sich an den Grossen seines Genres. Das G. in seinem Namen steht für Green - und ja, Will Green ist tatsächlich mit Al Green verwandt, dem amerikanischen Soul- und R'n'B-Star. Der Sänger mit Hits wie «Let's Stay Together» ist der Grossonkel des «Voice»-Talents.

Im Team Stress

Zunächst aber muss sich Will G. in den Battles von «The Voice of Switzerland» beweisen. Dafür hat er sich dem Team Stress angeschlossen - aus strategischen Gründen. Will G. hat sich bewusst für den erfolgreichsten der vier Coaches entschieden, wie er unumwunden zugibt.

Will G. singt «Let's Get It On» von Marvin Gaye