Zum Inhalt springen

Musik Zum Tod von Leonard Cohen: Die 5 schönsten Cohen-Covers

Leonard Cohens Songs sind bekannt, einfach zu spielen und brillant getextet. Deshalb waren und bleiben sie ideales Covermaterial. Auch weil die Songs viel Platz lassen für Eigeninterpretationen. Ein Qualitätsmerkmal von Cohen-Kompositionen. Ein Cohen-Song ist praktisch unzerstörbar.

Jeff Buckley – Hallelujah

Unbestritten die schönste Coverversion von «Hallelujah». Der amerikanische Singer-Songwriter Jeff Buckley veröffentlichte sie 1994 mit seinem Album «Grace». Die Coverversion wurde ein Hit für ihn, den er leider nicht lange geniessen konnte. 1997 ertrank Buckley in Memphis im Mississippi.

R.E.M. – First We Take Manhattan

Die Band, die es nicht mehr gibt, veröffentlichte 1991 ihre Coverversion vom Songpoeten, den es nun nicht mehr gibt. Die Version erschien auf dem Cohen-Tribute-Album «I’m Your Fan», welches das französische Musikmagazin «Les Inrockuptibles» ins Leben rief. Der Albumtitel ist eine Anspielung auf Cohens Album «I’m Your Man».

Johnny Cash - Bird On A Wire

«American Recordings» (1994) war das Comeback-Album für Johnny Cash. Bei der tiefen Stimmlage Cohens erstaunt es nicht, dass Cash auf diesem Album auch einen Cohen-Song coverte. Das Original stammt von 1969.

Ian McCulloch - Lover Lover Lover

Der Sänger der britischen 80er New Wave Band Echo & The Bunnymen packte diese Version auf sein 2. Soloalbum «Mysterio» (1992). Es ist nicht seine einzige Cohen-Coverversion. Unter anderen coverte er auch «Suzanne» oder «There Is A War».

Lloyd Cole - Chelsea Hotel

Der englische Singer-Songwriter und ehemalige Sänger von «The Commotions» ist ähnlich melancholisch veranlagt wie Leonard Cohen es war. Seine Version erschien ebenfalls auf dem Cohen-Tribut-Sampler «I’m Your Man», welcher für alle Cohen-Liebhaber ein Muss ist.

TV und Radio

  • Aus aktuellem Anlass zeigen wir am Freitag, 11.11.2016 um 20.50 Uhr auf SRF info den Dokumentarfilm «Leonard Cohen - I'm Your Man».
  • In der Sendung Sounds! strahlt SRF 3 am selben Abend von 22 bis 24 Uhr exklusiv ein zweistündiges Konzert von Leonard Cohen aus, welches er 1993 im Kongresshaus in Zürich gab.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Zoss (Roland Zoss)
    Leonard - mein musikalischer Vater - seine Poesie strahlt auch auf Schwiizerdütsch. Wir tragen seine Stimme weiter. Und ich ziehe den Hut vor dem Herrn des spirituellen Songs mit einer Cover-Version: "Hersch näh mer Mänhättan" auf dem Mundart-Album "Härzland". Sein "Halleluja" auf Mundart singt Nyna am 24. Dez. 16.40 auf SRF 1
    Ablehnen den Kommentar ablehnen