Die 13 bringt doch Glück!

Ihr müsst euch nicht vor allen schwarzen Büsis verstecken und Leitern weiträumig umgehen. Das Jahr 2013 bringt uns gar kein Pech. SRF 3 trotzt der Unglückszahl. 13 Gründe, warum uns das Jahr 2013 glücklich macht:

Die Zahl 13 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Zahl 13 könnte in diesem Jahr durchaus Glück bringen. Colourbox

Grund 1: Uns gibt es noch

 Die Welt ist 2012 wider Ankündigung nicht untergegangen. Unsere Erde dreht sich weiter. Und wir mit ihr. Wenn das nicht ein guter Grund ist für ein gutes Jahr.

Grund 2: Abzocker haben fertig gezockt

 Das Schweizer Stimmvolk wird ja sagen. Ja sagen zur Abzocker-Initiative oder zum Gegenvorschlag. So oder so. Die Abzocker werden Federn lassen müssen. Oder wie SRF 3 Wirtschaftsredaktor Charles Lieberherr sagt: «Wir Angestellte wissen: Wer zahlt befiehlt. Endlich gilt das auch für die Manager in Aktiengesellschaften.»

Grund 3: Im Jahr 2013 werden Träume wahr

Zu schön um wahr zu sein? «Kann aber wahr werden», sagt Madame Etoile. «Die Sterne stehen gut dafür. Wir haben 2013 einen guten Zugang zu unseren Sehnsüchten.» Macht also euer Hobby zum Beruf, verwirklicht eure Traum-Reise, heiratet euren Märli-Prinzen.

Grund 4: 2013 heisst spiegelverkehrt Eros

Eros wie der griechische Liebesgott. Probiert es aus. 2013 auf ein Blatt schreiben, vor den Spiegel stehen und lesen was ihr aufgeschrieben habt. Wenn das nicht ein gutes Omen ist und ihr 2013 einen Liebesgott oder eine Liebesgöttin findet. Falls ihr überhaupt einen oder eine sucht.

Grund 5: Neue Diskussionen über Sex-Bücher

 50 Shades of Grey – ob gelesen oder nicht. Ob für gut befunden oder nicht. 2012 kam man nicht um Diskussionen rund um das Erotik-Buch mit Sado-Maso-Inhalt herum. SRF 3 Literatur-Expertin Tanja Kummer sagt, das wird auch 2013 nicht anders. Viele Verlage haben nach dem Grosserfolg Erotik-Bücher im 50 Shades of Grey-Stil angekündigt.

Grund 6: Die Bösen schwingen wieder am Eidgenössischen

Für SRF 3 Sportredaktorin Michèle Schönbächler das Sport-Highlight des Jahres 2013. Oder spricht noch irgendwer von der Ski-WM in Schladming?

Grund 7: Männer, Sylvie Van der Vaart ist wieder Single

Ja, das ist die, die mit Dieter Bohlen in einer Talent-Jury sitzt und sehr, sehr lange Beine hat. Und eben die will sich von ihrem Mann, dem Fussballer Van der Vart, scheiden lassen. Mehr muss man eigentlich da nicht schreiben.

Grund 8: Im Jahr 2013 gibt es viele tolle Konzerte

Angefangen mit dem SRF 3 Showcase Biffy Clyro im Januar. Ihr könnt euch aber auch auf Mumford and Sons freuen, auf Depeche Mode, Muse, Kiss, Rihanna und auf Iron Maiden.

Grund 9: Der Handy- oder Computer-Bildschirm wird spürbar

Dank haptischem Feedback. Der Bildschirm kann künftig beispielsweise eine Taste simulieren oder eine Materialoberfläche.Wenn man mit dem Finger über einen solchen Bildschirm fährt, hat man dank elektronischen Impulsen das Gefühl, etwas zu spüren. SRF 3 Digitalredaktor Luzi Müller sagt, bereits 2013 könnte ein erster solcher Bildschirm auf den Markt kommen.

Grund 10: Ab 2013 gilt ein Delfin-Import-Verbot

Jawohl.

Grund 11: Psy hat keine Lust mehr auf Gangnam-Style

Jawohl.

Grund 12: Die Zersiedelung wird gestoppt

Per Gesetz soll verhindert werden, dass die Schweiz komplett zubetoniert wird. Im März stimmt das Schweizer Stimmvolk über eine entsprechende Vorlage ab. SRF 3 Inlandredaktor Christian Von Burg sagt: «Wie auch immer das Stimmvolk entscheidet, endlich ist die Zersiedelung Thema!»

Grund 13: Die 13 ist gar keine Unglückszahl

Sagt SRF 3 Hörer Raffael aus Weinfelden. Er hat seine Frau Rita an einem 13. angeschrieben, sich mit ihr an einem 13. verlobt und der 13 zum Trotz an einem Freitag dem 13. geheiratet. Noch Fragen?