Zum Inhalt springen
Inhalt

Dorfplatz «Lungern hat eine gigantische Woche erlebt»

Mit einem eindrücklichen Abstimmungsendspurt hat Lungern die zwei Mitkonkurrenten für den «Dorfplatz 2016» hinter sich gelassen. Die Gemeinde im Kanton Obwalden hat am Wochenende die Bevölkerung noch einmal kräftig mobilisiert und darf sich nun im Mai auf den Besuch von SRF Musikwelle freuen.

Legende: Audio Gemeindepräsidnet Josef Vogler lobt die Bevölkerung von Lungern abspielen. Laufzeit 01:25 Minuten.
01:25 min, aus Dorfplatz vom 29.02.2016.

Die Abstimmungswoche zum «Dorfplatz 2016» fing noch eher verhalten an. Die eingegangenen Stimmen verteilten sich einigermassen gleichmässig auf die drei zur Wahl stehenden Dörfer Plaffeien FR, Malans GR und Lungern OW.

Danach drehte Plaffeien so richtig auf und machte kontinuierlich Boden gut. Die Gemeinde im Sense-Oberland wurde auch durch viele Online-Kommentare angefeuert und lag tagelang in Führung – noch bis Samstagabend.

Lungern hatte den längeren Atem

Doch am Wochenende drehte sich das Blatt zugunsten von Lungern. Die Gemeinde am Lungernsee liess nicht locker, glaubte noch an einen Sieg und motivierte Scharen für die Abstimmung. Der Rückstand auf Plaffeien wurde Stunde um Stunde geringer, schliesslich übernahm Lungern die Spitze und liess sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Nach Auszählung der letzten Postkartenstimmen stand heute Vormittag definitiv fest: Lungern gewinnt den «Dorfplatz 2016» mit 46 % der Stimmen vor Plaffeien (42 %) und Malans (12 %).

Schlussresultat zur «Dorfplatz»-Abstimmung


Plaffeien FR Malans GR Lungern OW
Montag, 29. Februar
42 %
12 %
46 %
Sonntag, 28. Februar 41 % 16 % 43 %
Samstag, 27. Februar 42 % 20 % 38 %
Freitag, 26. Februar 42 % 21 % 37 %
Donnerstag, 25. Februar 40 % 25 % 35 %
Mittwoch, 24. Februar 38 % 28 % 34 %
Dienstag, 23. Februar38 % 30 % 32 %
Montag, 22. Februar 28 % 36 % 36 %

«Dorfplatz» in Lungern

Das Team von SRF Musikwelle wird sich in den kommenden Wochen intensiv mit der Obwaldner Gemeinde beschäftigen. Vom 9. bis 13. Mai 2016 ist ein vierköpfiges Team live vor Ort und berichtet von Montag bis Freitag täglich über Leben, Alltag, Arbeit, Freizeit, Brauchtum und Traditionen am Lungernsee. Der Abschluss der «Dorfplatz»-Woche wird am Freitag mit der volksmusikalischen Livesendung «Zoogä-n-am Boogä» gefeiert.

Mit folgenden Vorzügen hat sich Lungern für die Abstimmung zum «Dorfplatz 2016» vorgestellt:

Das Besondere an Lungern

Unser Dorf ist einzigartigweil es einen landschaftlichen Charme hat, eine Oase der Ruhe ist, und weil Jung und Alt sich kennen und auf der Strasse grüssen.
Unsere Dorfbevölkerung liebtdas aktive Vereinsleben, das Brauchtum und seinen einzigartigen Dialekt sowie seinen See und die wunderbare Bergwelt.
Unser Dorfleben zeichnet sich aus durch seine Vielfältigkeit und Traditionen, durch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten sowie interessante Begegnungen an den traditionellen Anlässen.

Die Verlierer sind auch Gewinner

Plaffeien und Malans nehmen die Niederlage sportlich. Natürlich hätten auch sie gerne gesiegt, doch gönnen sie Lungern den Sieg. Denn gewonnen haben beide Gemeinden in gewissem Sinne trotzdem. Auch Plaffeien und Malans waren in vieler Munde und über die Vorzüge der beiden Gemeinden wurden alle bestens informiert. Manch einem werden die beiden Gemeinde bestimmt auch ohne «Dorfplatz» eine Reise wert sein.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rita Gasser, Lungern
    Gratuliere meiner Heim-und Wohngemeinde zum Sieg und Plaffeien und Malans gratuliere ich ebenfalls, ihr seit wahre Gegner gewesen Ihr habt es uns nicht einfach gemacht. Hut Ab.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Magda, Plaffeien
    Es hat leider nicht gereicht, obwohl viele beim Endspurt kräftig mitstimmten. Ein Grund dass es nicht reichte sehe ich darin, dass der Kanton Freiburg mehrheitlich französischsprachig ist und uns deshalb nicht unterstützen konnte. Aber der ganze Sensebezirk hat mitgefiebert und uns unterstützt. Auch aus der ganzen Schweiz bekamen wir Unterstützung, was wir sehr sympatisch fanden. Danke an alle!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Ming, Lungern
    Plaffeien und Malans sind zwei Perlen, die ich als Lungerer mit schönen Erinnerungen verbinde - die mich an mein eigenes Dorf erinnern. Dazu gehören eine freundliche Bevölkerung mit einer klingenden Sprache, die zum Geschichtenerzählen, miteinander Essen und Trinken einlädt. Eigentlich sollten wir uns dazu gegenseitig besuchen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen