Zum Inhalt springen
Inhalt

Sagen aus dem Sarganserland Von Geisterhunden, Landvögten und freien Walsern

Geschichten erzählen liegt Ruth Rederer im Blut. Als Kind konnte sie kaum genug davon bekommen, wenn ihre Eltern oder Grosseltern Märchen, Sagen oder biblische Geschichten erzählten. Die Leidenschaft ihrer Vorfahren führt sie bis heute weiter.

Legende: Audio Sagenerzählerin Ruth Rederer im Porträt abspielen. Laufzeit 03:36 Minuten.
03:36 min, aus Schweizer Sagen vom 04.09.2018.

Erst sind es biblische Geschichten, die Ruth Rederer als Kind faszinieren. Schon als Fünfjährige kann sie das Buch Ruth lückenlos erzählen. Später als Kindergärtnerin zieht sie mit ihren Erzählungen Buben und Mädchen in ihren Bann.

Die Geschichten von David, Daniel oder Ruth musste mir meine Grossmutter immer und immer wieder erzählen.
Autor: Ruth Rederer

Nach ihrer Pensionierung wächst bei Ruth Rederer die Begeisterung für die Sagenwelt. Zuerst sammelt sie Sagen aus dem Alpenraum. Später ergänzt sie die wertvolle Sammlung mit Geschichten, die sie auf ihren Reisen durch ganz Europa hörte.

Sagen und Märchen für Menschen mit Alzheimer

Heute wohnt Ruth Rederer im Altersheim, wo sie auch gleich eine neue Aufgabe gefunden hat. Regelmässig lädt sie Menschen mit Alzheimer zur Erzählstunde ein. Das tue ihr ebenso gut wie ihrem Publikum. «Es ist spannend herauszufinden, was den Zuhörenden gefällt, wie viel Spannung sie ertragen oder wann es ihnen zu viel wird», so die 81-Jährige. Männer würden lieber auf Sagen stehen, Frauen eher auf Märchen.

Im Rahmen vom «Dorfplatz Sargans» öffnet die Sarganserin ihren Sagenschatz und erzählt vier Sagen aus ihrer Heimat.

Vier Sagen aus dem Sarganserland