«Z Lungere atroffe»: Im Dorfladen

Spontaneität ist gefragt, wenn Sämi Studer mit dem Mikrofon bewaffnet durchs Dorf geht. Er selber lässt sich überraschen, wem er begegnet – und er überrascht jemanden aus Lungern mit seinem Besuch.

«Ein paar Äpfel wären toll als Zwischenverpflegung fürs Team», sagt sich Sämi Studer und macht sich auf den Weg zum Dorfladen. Das Schild an der Tür «Personal» ignoriert er kurzerhand. Er marschiert durch und trifft hinten im Büro Maria Halter.

Die Betriebsführerin vom Volg-Laden ist überaus freundlich und hilfsbereit. Sie führt Sämi Studer durch den Laden, stellt ihm das Sortiment vor und spricht über ihre Kundschaft.