Zum Inhalt springen

Header

Fünf kleine Kinder mit den aufblasbaren Buchstaben D, A, N, K und E.
Legende: «Mir säge danke.» grosseltern-magazin.ch
Inhalt

Grosselterntag 2021 Ein persönliches Dankeschön für Grosi und Grossätti

«Grosseltern leisten unglaublich viel. Ohne sie würde vieles in Familie und Gesellschaft nicht funktionieren», sagt Dominik Achermann. Deshalb hat der Verleger des «Grosseltern»-Magazins den zweiten Sonntag im März zum Schweizer Grosselterntag ausgerufen.

Am Sonntag, 14. März, feiert die Schweiz zum sechsten Mal die Grosseltern und würdigt damit deren grosses Engagement für die Enkel, die Familien und für die Gesellschaft. Gerade die Corona-Krise hat eindrücklich bewiesen, welch grosse Bedeutung Grosseltern gerade auch in der Schweiz haben.

Da zahlreiche Angebote aufgrund der aktuellen Situation wegfallen, hat sich das Magazin «Grosseltern» etwas Spezielles einfallen lassen: Ein personalisiertes Musikvideo. Dabei werden Aussagen und Bilder von Kindern in ein Lied des Schweizer Musikers Gustav integriert.

Das Lied von Gustav und Kindern zum Grosselterntag 2018

Es geht ganz leicht: Mit dem Handy sechs bis acht Audio-Sequenzen des Kindes aufnehmen (jeweils maximal 5 Sekunden) und es zusammen mit 5 bis 15 Fotos per Mail ans Grosseltern-Magazin, Link öffnet in einem neuen Fenster schicken – oder per Whatsapp an die Nummer 076 394 23 26.

Der Link zum personalisierten Video wird anschliessend zugeschickt. Ein sehr persönliches Geschenk, das ewig hält. Den ersten 30 Teilnehmenden dieser Aktion wird das Video geschenkt, alle anderen erhalten vor der Produktion Angaben zu den anfallenden Kosten.

Wertvolle Unterstützung

Das «Grosseltern»-Magazin beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit den Beziehungen zwischen den Generationen. «Dabei wird uns die wichtige Bedeutung von Grosseltern tagtäglich vor Augen geführt», sagt Verleger Dominik Achermann. Ohne die Unterstützung der Grosseltern wäre es vielen Eltern kaum möglich, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Grosses, freiwilliges Engagement

Schätzungen gehen davon aus, dass Grosseltern jedes Jahr rund 160 Millionen Stunden unentgeltliche Betreuungsarbeit leisten. Dies entspricht einer Wirtschaftskraft von rund acht Milliarden Franken.

«Das ist mehr als Grund genug, einen Tag einzuführen, an dem Eltern, Enkelkinder und die gesamte Gesellschaft diese Leistung würdigen und Danke sagen können», sagt Achermann.

Der Grosselterntag soll ausserdem zu Diskussionen anregen sowie die Solidarität und Beziehung zwischen den Generationen fördern.

Der zweite Sonntag im März ist Grosselterntag

Für den Grosselterntag wurde der zweite Sonntag im März gewählt, weil dann auch unser Nachbarland Frankreich diesen Tag feiert. «Wir hoffen, dass sich der Tag auch in der Schweiz etabliert», sagt Dominik Achermann.

Wo die Grosseltern gefeiert werden

USA
In den USA ist der Grosselterntag eine Institution. Er wird am ersten Sonntag nach dem Tag der Arbeit (Labor Day) im September gefeiert. Am «National Grandparents Day» richtet sich jeweils der Präsident persönlich an die Nation. Eingeführt wurde der Tag 1978 von Jimmy Carter.
FrankreichIn Frankreich stehen am ersten Sonntag im März die Grossmütter im Mittelpunkt. Der Feiertag brauchte Zeit, bis er von der Gesellschaft anerkannt wurde. Im Gegensatz zu den USA, wo die Idee von den Politikern ausging, war es 1987 eine Kaffeemarke mit dem Namen «Grand Mère», die den Tag lancierte. Das war vielen Französinnen und Franzosen zu viel des Kommerzes. Heute hat sich «La fête des grands-mères» durchgesetzt. Seit 2008 gibt es auch einen Grossvatertag in Frankreich. Er findet am ersten Sonntag im Oktober statt.
ItalienDas «Festa Nazionale dei Nonni» wird jeweils am 2. Oktober gefeiert. Eingeführt wurde der Tag 2006. Initiiert wurde er unter anderem von den Blumenhändlern. Kein Wunder hat der Tag auch eine offizielle Blume: Es ist das Vergissmeinnicht.
DeutschlandSeit 2012 gibt es in unserem Nachbarland einen Omatag. Gefeiert wird er jeweils am 14. Oktober. Daneben gibt es Bestrebungen, einen Grosselterntag einzuführen. Wunschdatum der Initianten ist der Sonntag, der am nächsten am 26. Juli liegt, dem sogenannten Annentag. An diesem Tag werden in der christlichen Welt Anna und Joachim, die Grosseltern von Jesus gefeiert.
SpanienIn Spanien wird der «Dia de los Abuelos» am 26. Juli gefeiert. Am selben Tag feiern auch lateinamerikanische Länder wie Argentinien, Nicaragua, Panama oder Paraguay den Grosselterntag. Portugal begeht den «Dia dos Avós» ebenfalls am 26. Juli.
Polen
Polen hat 1965 den Grossmuttertag offiziell eingeführt. Er wird jeweils am 21. Januar gefeiert. Einen Tag später findet der Grossvatertag statt.
Grossbritannien1990 lancierte die Wohltätigkeitsorganisation Age Concern, die sich um die Anliegen älterer Menschen kümmert, den Grosselterntag. Seit 2008 wird der Tag am ersten Sonntag im Oktober gefeiert.
SingapurDer Grosselterntag wird in Singapur seit 1979 am vierten Sonntag im November gefeiert. Der Privatmann Jay Lim brachte das Anliegen vors Parlament. Inspiriert hatte ihn seine eigene Grossmutter Lee Su Lan. Sie zog ihre fünf Kinder nach dem frühen Tod ihres Mannes alleine auf, brachte ihre Familie durch den Zweiten Weltkrieg und hatte 22 Enkel, über 30 Urenkel und zwei Ururenkel, als sie starb.

Quelle: Grosseltern-Magazin

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Manuela Liechti-Genge , Pruntrut
    Als Nonna gefällt mir diese Idee natürlich sehr. Nur schade, ist dafür ein Tag gewählt worden (erster Sonntag im März), der schon seit 1939 besetzt ist: Der Tag der Kranken.