Guido Fässler: «Ich gehöre in die Berge»

Es ist der sechste Sommer, den die Familie Fässler auf der «Seealp Wald» im Kanton Appenzell Innerrhoden verbringt. Gemeinsam mit ihren drei Kindern hüten sie Kühe, Rinder und Ziegen. Ein Leben ohne die Alp können sie sich gar nicht mehr vorstellen.

Die «Seealp Wald» befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Seealpsee und zum Säntis. Guido (36) und Luzia (32) lieben ihre Alp. Von Anfang Juni bis Ende August leben sie hier in einer kleinen Hütte auf 1191 Metern über Meer. Strom gibt es hier keinen. Einzig für die Melkmaschine steht ein kleiner Stromgenerator beim Stall. Das Warmwasser wird mit einem Holzofen aufgeheizt. «Das ist schon recht heimelig», schmunzelt Luzia.

Auch die Kinder helfen mit

Luzia und Guido sind ein perfekt eingespieltes Team. Aber auch die drei Kinder Martin (10), Andreas (9) und Antonia (5) helfen mit im Betrieb. Denn das Leben auf der Alp ist nicht nur heimelig, sondern auch arbeitsintensiv. In der Obhut der Fässlers befinden sich 18 Kühe, 6 Rinder und 11 originale Appenzeller Geissen.

Die Tiere kommen zuerst

Am frühen Morgen wenn der Tag beginnt, wird immer zuerst zu den Tieren geschaut. «Das war immer so bei uns», sagt Guido, «so hat man dann auch richtig Hunger, wenn es Frühstück gibt». Es ist der Älperfamilie wichtig, dass es den Tieren gut geht.

Die Milch der 18 Kühe wird in der Seealpkäserei verarbeitet. In einem so kleinen Betrieb habe man halt noch eine engere Beziehung zu den Tieren, sind sich Luzia und Guido einig.