Zum Inhalt springen

Radio SRF Musikwelle Ines Torelli geniesst die kleinen Dinge des Lebens

Kabarettistin, Sängerin und Schauspielerin: Ines Torelli hat im Verlauf ihrer Karriere ihre Vielseitigkeit gezeigt. Am Dienstag feiert die gebürtige St. Gallerin ihren 85. Geburtstag an der kanadischen Ostküste, wo sie seit Längerem wohnt. Christine Gertschen hat mit der Jubilarin telefoniert.

Legende: Audio Anruf bei Ines Torelli in Kanada abspielen.
3:15 min

Ines Torelli hat in unzähligen Produktionen mitgewirkt und viele wunderbare Momente mit lieben Menschen erlebt. Darauf angesprochen mischt sich in die Freude auch Trauer: «Die Menschen, mit denen ich zusammengearbeitet habe und mit denen ich glücklich war, sind inzwischen tot.» Sie komme sich vor wie ein «Restartikel», der nun das Leben noch etwas geniesse.

Morgens noch einmal für eine Stunde ins warme Bett zu schlüpfen ist herrlich!
Autor: Ines Torelli

Für die 85-Jährige darf das Leben so bleiben, wie es gerade ist, nicht mehr und nicht weniger. «Ich bin zufrieden und dankbar, dass es mir gut geht und ich hier in dieser schönen Umgebung wohnen darf.» Dann äussert Ines Torelli einen Wunsch, der ihr besonders am Herzen liegt: «Ich möchte meinen Kater Billy überleben, damit er nicht alleine zurückgelassen wird, wenn ich weg bin.»

Bühne und Fernsehen

Ines Torelli wurde am 14. Juni 1931 in St. Gallen als Ines Stierli geboren. Ihren Nachnamen hat sie frei ins Spanische übersetzt und mit dem kleinen Stier «Torelli» ihre kämpferische Natur betont.

Legende: Video Ausschnitt aus «Bibi Balù» (1967) abspielen. Laufzeit 1:06 Minuten.
Vom 27.06.2012.

Die St. Gallerin gehörte zur Urbesetzung des Cabaret Rüeblisaft, spielte in «Bibi Balu», der «Kleinen Niederdorfoper» und weiteren Komödien.

Sie trat bei der Zürcher Märchenbühne auf und wirkte an der Seite von Jörg Schneider und Paul Bühlmann bei Kaspeli-Produktionen mit. Am Fernsehen lud sie an der Seite von Rosemarie Pfluger an mehreren Samstagabenden ins «Wirtshaus zum Doppelten Engel».

Dank Gigi in der Hitparade

Wenn es um Ines Torelli geht, fällt einem unweigerlich auch der «Gigi vo Arosa» ein. Mit diesem Lied feierte sie als Sängerin unerwartet einen grossen Erfolg und war zwei Wochen in der Schweizer Hitparade vertreten.

«Hans Gmür ist auf mich zugekommen, um mit mir ein Lied aufzunehmen. Eine Woche später habe ich es in der Mittagssendung von Radio Zürich gesungen. Danach konnte ich mich vor Telefonanrufen kaum retten», erinnert sich Ines Torelli. Plötzlich habe Gigi einfach zu ihrem Leben gehört, und der im Lied besungene Skilehrer habe sie sogar einmal in Kanada besucht.

Schätze aus dem Archiv von Schweizer Radio und Fernsehen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.