Veteranenamt ade – Freizeit ahoi!

Nach elf Jahren in der Verbandsleitung des Schweizer Blasmusikverbandes hat Ueli Nussbaumer an der Delegiertenversammlung Ende April sein Amt als Veteranenobmann abgegeben. Er ist als Vorstandsmitglied zurückgetreten und möchte künftig wieder mehr Zeit in sein Hobby, die Blasmusik, investieren.

Audio «Nun hat Ueli Nussbaumer Zeit für seine Hobbies» abspielen.

Nun hat Ueli Nussbaumer Zeit für seine Hobbies

Ueli Nussbaumer hat in seinem Leben immer ein Ämtli inne gehabt. Erste präsidiale Gehversuche unternahm er in der Korkordia Mümliswil. Danach präsidierte er den Bezirksverband Thal-Gäu und den Solothurner Blasmusikverband. «Es war eine spannende, aber auch sehr intensive Zeit», bilanziert Nussbaumer. Nun freut sich der Tubist aus Mümliswil auf die unverplanten Tage, die jetzt anstehen. «Jetzt ist wieder etwas häufiger Üben angesagt.»

Kleiner Aufwand, grosse Wirkung

Die Ehrung von Veteranen war für Ueli Nussbaumer eine sehr dankbare Aufgabe. «Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn ein Veteran im Verein vergessen geht», ist der rüstige Musikant überzeugt.

«Veteranen verdienen Dank»

0:52 min, aus SRF Musikwelle Brunch vom 02.06.2016

Danke zu sagen, brauche wenig Aufwand und habe eine riesige Wirkung, ist er überzeugt. Es gebe nichts Schöneres als in die zufriedenen und von Rührung gezeichneten Gesichter zu schauen, wenn man die Ehrung durchführen dürfe.

Die nächste Generation

Ueli Nussbaumer ist Vater von zwei musikalisch begabten Söhnen. Beide haben Musik studiert. Beim älteren Sohn, der Tubist ist, besucht er ab und zu eine Musikstunde.

Der jüngere Sohn schwingt in der Konkordia Mümliswil den Taktstock. Besonders gerne hört Nussbaumer die Dixieland Formation Momol Dixie Stompers. Diese Band haben seine Söhne ins Leben gerufen. Soeben hat sie ihre neue CD «S.I.E.G. sisch immer eso gsi» präsentiert.

Sendung zu diesem Artikel