Vreni Schneider: Stationen einer eindrücklichen Karriere

Aller guten Dinge sind drei! Treu diesem Motto feierte Slalom-Spezialistin Vreni Schneider ihre grössten Erfolge immer im Triopack: 3 Mal Olympiasiegerin, 3 Mal Weltmeisterin, 3 Mal Siegerin im Gesamtweltcup. Ein Rückblick auf eine eindrückliche Karriere zum 50. Geburtstag der sympathischen Elmerin.

Vreni Schneider und ihre Edelmetalle

Vreni Schneider war während eines Jahrzehnts die alles überragende Technikerin im alpinen Skirennsport. Von 1985 bis zu ihrem Karriereende 1995 brach sie zahlreiche Rekorde. Die dreifache Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin liess sich auch durch Rückschläge nicht beirren. Nach einem schlechten Rennen wich die Enttäuschung schnell einmal dem Willen, es im nächsten besser zu machen.

Trotz der zahlreichen Erfolge blieb Vreni Schneider mit beiden Beinen auf dem Boden. Bis heute erinnert man sich gerne an ihre erfrischende Bescheidenheit. Medien und Mitstreiterinnen bezeichnen sie als unkompliziert, freundlich, kollegial, natur- und heimatverbunden.

Am 26. November 2014 feiert Vreni Schneider den 50. Geburtstag. Zum Fest lassen wir Stationen ihrer Karriere in Bild und Ton noch einmal aufleben.

    • 1985: Vreni Schneider am Anfang ihrer Karriere

      Mitte der 80er Jahre wird Vreni Schneider zur Schweizer Ski-Hoffnung. Für das «Sportpanorama» Grund genug die junge und ambitionierte Glarnerin in ihrer Heimat zu besuchen. («Sportpanorama» vom 21. Dezember 1985)

      2:52 min vom 7.2.2014

    • 1988: Goldsegen für Vreni Schneider in Calgary

      Einen Höhepunkt in ihrer Karriere erlebt Vreni Schneider 1988 an den olympischen Spielen im kanadischen Calgary.

      1:01 min, aus sportlounge vom 4.3.2013

    • 1992: Vreni Schneiders Sponsoren-Mühle läuft wie geschmiert

      Der sportliche Erfolg bringt Vreni Schneider auch viele Werbeverträge – wie zum Beispiel für die Schweizer Käseindustrie. Gemeinsam mit Franz Heinzer posiert sie dafür für die Kameras. (Tagesschau vom 14.05.1992)

      2:06 min vom 7.2.2014

    • 1995: Ein Star auch in Asien

      Grosse Ehre für die Glarnerin: Sie ziert in Vietnam eine Briefmarke. («Time out» vom 9.01.1995)

      3:01 min vom 7.2.2014

    • 1995: Rücktritt aus dem Ski-Zirkus

      Bereits seit 1994 spekuliert man über einen möglichen Rücktritt des «Goldvrenis». Doch erst im März 1995 macht sie Nägel mit Köpfen und gibt das Ende ihrer Sportlerkarriere bekannt. (aus «Sportpanorama» vom 23.04.1995)

      1:03 min vom 7.2.2014

    • 1999: Für Vreni Schneider läuten die Hochzeitsglocken

      Privates Highlight für die Skilegende: Vreni Schneider und Marcel Fässler geben sich das Ja-Wort. (Tagesschau vom 7.08.1999)

      1:57 min vom 7.2.2014

    • Video «Verni Schneider und ihre Familie» abspielen

      2004: Vreni Schneider im Mutterglück

      Im April 2004 kommt Vreni Schneiders erster Junge zur Welt. Im Januar 2006 dann das zweite Kind: wieder ein Bub. In der Sendung «glanz & gloria» gewährt Vreni Schneider 2009 Einblicke in ihr glückliches Familienleben. («glanz & gloria» vom 8.Mai 2009)

      1:04 min, aus Glanz & Gloria vom 10.5.2009

    • 2012: Vreni Schneider wird Schlagersängerin

      Die Skilegende versucht sich als Schlagersängerin. «glanz & gloria» begleitet sie bei ihrem Auftritt mit ihrem Song «Kafi am Pistenrand» in der TV-Sendung «Happy Day».

      2:52 min, aus Glanz & Gloria vom 18.11.2012

Vreni Schneider und ihre Edelmetalle

Medaillenspiegel Olympische Winterspiele

GoldCalgary 1988Riesenslalom
GoldCalgary 1988Slalom
GoldLillehammer 1994Slalom
SilberLillehammer 1994Kombination
BronzeLillehammer 1994Riesenslalom

Medaillenspiegel Alpine Skiweltmeisterschaften

GoldCrans-Montana 1987Riesenslalom
GoldVail 1989Riesenslalom
SilberVail 1989Slalom
SilberVail 1989Kombination
GoldSaalbach 1991Slalom
BronzeSaalbach 1991Kombination

Ein paar weitere Zahlen belegen die grosse Dominanz von Vreni Schneider während ihrer aktiven Zeit im alpinen Skisport: 55 Weltcupsiege, je drei Siege im Gesamtweltcup, Riesenslalomweltcup und Slalomweltcup.

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gab Vreni Schneider 1995 den Rücktritt vom Spitzensport bekannt. Als krönenden Abschluss holte sie sich am Ende der Saison zum dritten Mal die grosse Kristallkugel als Gesamtweltcupsiegerin.

Vreni Schneider singt volkstümlichen Schlager

Knapp 20 Jahre später lässt sich Vreni Schneider auf ein ganz anderes Abenteuer ein. 2012 veröffentlicht sie ihr erstes Album als Schlagersängerin. Nach ihrem Auftritt in der Sendung «Happy Day» muss sie für ihre gesanglichen Qualitäten Kritik einstecken. Das lässt die Frohnatur nicht kalt. Vreni Schneider gibt bekannt, dass sie als Sängerin nicht mehr auftreten wird. Weil ihre Lieder doch ein Publikum finden, veröffentlicht sie 2013 eine zweite CD.

Sendung zu diesem Artikel