Zum Inhalt springen
Inhalt

Schlager Pascal Silva träumt auf Spanisch

Sechs Jahre ist es her, als Pascal Silva als grosse Schweizer Schlagerhoffnung galt. Zwei Schlager-CDs brachte der junge Berner damals heraus. Der Durchbruch wollte ihm aber nicht gelingen. Dabei ist er in der Dominikanischen Republik längst ein Star – allerdings mit spanischer Pop-Musik.

Legende: Audio Ganzes Interview mit Pascal Silva abspielen. Laufzeit 06:34 Minuten.
06:34 min, aus Musikwelle aktuell vom 28.09.2018.

«This is the Tale of Lola» trällert der braungebrannte, gutaussehende Jüngling 2007 und wackelt mit den Hüften. Man könnte meinen, es handelt sich um den jungen Ricky Martin oder Enrique Iglesias. Dabei steckt dahinter Pascal Silva, ein veritabler «Berner Giel», der mit seinen Eltern in die Dominikanische Republik ausgewandert war.

Neue CD enstand im eigenen Tonstudio

Weil «Tale of Lola» auch in der Schweiz ein Hit wird, werden findige Produzenten auf den Schweizer Latinostar aufmerksam. Sie wollen Pascal als neuen Julio Iglesias vermarkten. Das funktioniert anfangs auch ganz prächtig. Pascal tritt in diversen TV-Sendungen auf, steht mit Florian Silbereisen und Carmen Nebel auf der Bühne. Sogar Starproduzent Jack White nimmt das Schlagertalent unter seine Fittiche.

Letztlich wird dann aber doch nichts aus dem Schlagertraum, es gibt Probleme mit der Plattenfirma und der Erfolg bleibt aus. Lange Zeit geht gar nichts vorwärts. Also nimmt der Seeländer die Zügel selbst in die Hand. Im eigenen Tonstudio auf der Dominikanischen Republik entsteht ein neues Album auf Spanisch, welches sich in der Karibik wieder bestens verkauft.

Während Silva in der Karibik nach wie vor von Konzert zu Konzert jettet, muss er hierzulande erst noch Boden fassen. Diesmal will er es mit seinen spanischen Songs versuchen – warum auch nicht. Authentisch wäre es auf jeden Fall, denn Pascal träumt sogar auf Spanisch.