Zum Inhalt springen

Schlager Roger de Win kommt ohne heile Welt aus

Fans nennen ihn schon mal den «Johnny Cash des Schlagers», wenn er breitbeinig, die Hemdsärmel hochgekrempelt und die Gitarre in der Hand bisweilen rockige Töne anstimmt. Roger de Win singt lieber über kontroverse Themen als über die Heile Welt und ist dennoch von ganzem Herzen Schlagersänger.

Legende: Audio Roger de Win nimmt kein Blatt vor den Mund abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
01:02 min, aus Audio MW vom 04.11.2016.

Über Tod, Trennung und andere schmerzhafte Erlebnisse wird im Schlager selten gesungen. Roger de Win liebt es, genau diese Erfahrungen in seine Texte einzubauen. Klar dürfen auch Liebe und Herzschmerz nicht fehlen. Nicht umsonst nennt er sich Schlagersänger. Je älter er wird, desto mehr Wert legt er aber auf tiefgründige Themen.

Wendepunkt mit Konsequenzen

Seinen 40. Geburtstag empfand Roger de Win als Wendepunkt. Davor hetzte er durchs Leben, wohingegen er es jetzt lieber ruhig angeht. Den Geburtstag seiner Kinder stellt er beispielsweise über ein Konzert und ist nicht mehr für jeden Turnhallen-Auftritt zu haben.

Klassischen Schlager und Halli-Galli überlasse ich anderen.
Autor: Roger de Win

Als Stimmungsmacher sieht er sich sowieso nicht und auch als klassischer Schlagersänger im Lavendelblauen Samtanzug würde er keine gute Falle abgeben. Das überlässt Roger lieber denen, die dafür mehr Talent haben. Wird er mit Udo Jürgens verglichen, so schmeichelt ihm das hingegen sehr.

Neues Projekt «Schlagermosaik»

Als Moderator präsentiert Roger schon seit geraumer Zeit eine Schlagersendung im Ostschweizer Sender Tele Top.

Bei SRF Musikwelle kommt nun mit dem «Schlagermosaik» eine neue Herausforderung hinzu.

Als Schlagerexperte stellt er hier allwöchentlich einen Titel vor und hat keine Skrupel davor, auch einmal etwas kritischere Töne anzuschlagen. Roger freut sich darauf, seine jahrelange Erfahrung auf und hinter der Bühne einfliessen zu lassen.