Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ein verrückter Franzose tüftelt in den Waadtländer Reben abspielen. Laufzeit 03:38 Minuten.
Aus Audio MW vom 22.07.2019.
Inhalt

Fête des Vignerons Die Natur macht den Wein

Das Winzerfest in Vevey findet nur ungefähr alle 20 bis 25 Jahre statt. Seit Donnerstag 18. Juli wird während drei Wochen in der Westschweiz gefeiert. SRF Westschweiz-Korrespondentin Barbara Colpi gibt Einblick in die Vorbereitungen und besucht einen verrückten Weinbauer.

Der 35-jährige Yannick Passas kommt ursprünglich aus Frankreich und tanzt förmlich aus der Reihe, wenn es um den Weinbau geht. Zwischen den Rebstöcken lässt er alles wachsen. «Der Boden soll sich so natürlich wie möglich entfalten können», erklärt der Franzose. Unkrautvertilger einzusetzen komme für ihn nicht in Frage.

Tüfteln an neuen Methoden

Yannick Passas tüftelt an unkonventionellen Methoden im Weinbau. Zum Beispiel hat er Tomaten zwischen den Reben angepflanzt, um Schädlingsbefall vorzubeugen. Noch ist es zu früh, um zu sagen, ob die Tomaten die gewünschte Wirkung zeigen. Auch mit Melonen oder Zucchetti habe er es schon probiert.

Den Versuch, seine Schafe das Gras zwischen den Reben fressen zu lassen, habe er hingegen wieder aufgegeben. Beim Hinlegen hätten sie die Rebstöcke beschädigt, sagt Yannick Passas. Schafsmist sei aber ein hervorragender Dünger.

Dass Passas von alteingesessene Weinbauern belächelt wird, stört ihn nicht. Seine Philosophie ist es, der Natur mit Demut, Respekt und Achtung zu begegnen. Er setzt dabei nicht auf neu entwickelten Rebsorten, die schädlingsresistenter sind, sondern auf traditionelle Sorten, vornehmlich auf Chasselas.

Einblick in die Vorbereitungen der Fête des Vignerons 2019

Barbara Colpi

Barbara Colpi

SRF Westschweiz-Korrespondentin

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Barbara Colpi ist seit 2016 Westschweiz-Korrespondentin für Radio SRF. Zuvor war sie drei Jahre Sportredaktorin und acht Jahre stellvertretende Redaktionsleiterin.