Zum Inhalt springen
Inhalt

Volksmusik Die «Zoogä-n-am Boogä»-Saison 2016 ist eröffnet

Für die Livesendung «Zoogä-n-am Boogä» hat SRF Musikwelle ein besonderes Lokal ausgewählt: das Landhuus. Erbaut im 15. Jahrhundert war es eines der ersten Häuser in Davos Frauenkirch. Bekannt ist das Landhuus vor allem dank seiner Hausformation, den Davoser Ländlerfründa.

Davos Frauenkirch ist seit jeher ein Durchgangsort für Reisende. So wurde auch das Landhuus seit Beginn als Gasthaus betrieben.

Klarinettist Andrea Ambühl war jahrelang Gastgeber im Landhuus, bevor er die Führung seiner Tochter übergab. Nach verschiedenen Lehr- und Wanderjahren im Gastgewerbe, führt Tochter Carina die Familientradition der Eltern und Grosseltern nun in dritter Generation weiter. Andrea Ambühl selber hat sich nach seiner Zeit als Wirt einen langgehegten Wunsch erfüllt und ist nun als Widhüter tätig.

Die Davoser Ländlerfründa geniessen im Landhuus als Hausformation ein Heimspiel. Nebst ihnen begrüsst «Zoogä-n-am Boogä»-Moderator Beat Tschümperlin drei weitere Formationen aus der Region.

Mitwirkende in der Livesendung vom 20. Februar 2016

  • Vier Volksmusikanten in blauen Hemden.
    Legende: Davoser Ländlerfründa. SRF

    Davoser Ländlerfründa

    Die Formation im typischen Bünder Stil wurde 2000 gegründet. Drei Jahre später veröffentlichten die sechs Musikanten mit «Landhuus-Stubete» ihre erste CD. Mit ihrer frischen, fröhlichen und rassigen Spielweise begeistern sie bis heute an vielen Live-Auftritten landauf landab Jung und Alt.

  • Drei Volksmusikanten in roten Sennenhemden mit Klarinette, Akkordeon und Kontrabass.
    Legende: Kapelle Oberalp. SRF

    Kapelle Oberalp

    Die Kapelle Oberalp rund um Kapellmeister Arno Jehli ist national die bekannteste Bündner Formation. Die «Oberälpler» spielen sowohl traditionelle Bündner Musik wie auch volkstümlichen Schlager und sind zudem experimentierfreudig. 2018 feiert die Kapelle Oberalp ihr 50-jähriges Bestehen. Im Landhuus in Davos wird die Kapelle Oberalp in grösstmöglicher Besetzung mit 7 Musikern aufspielen.

  • Trio Duranand

    Dieses junge Akkordeon/Schwyzerörgeli-Trio aus Tiefencastel wurde vor 10 Jahren gegründet. Innerhalb dieser Zeit wurden sie auch Schweizer Folklore-Nachwuchssieger. Ricardo Tiefenthal am Schwyzerörgeli und Robert Battaglia am Akkordeon haben auch schon an unserem Älpler-Wunschkonzert bewiesen, dass sie grossartige Stimmungsmacher sind.

  • Zwei Jodlerinnen in Trachten und ein junger Mann im weissen Sennenhemd.
    Legende: Jodelduett Hany und Andrea Küttel, Mario Küttel (Akkordeon) . zvg

    Jodelduett Hany und Andrea Küttel, Mario Küttel (Akkordeon)

    Bei diesem Jodelduett handelt es sich um Mutter Hany mit Tochter Andrea als Jodlerinnen, Sohn Mario begleitet am Akkordeon. Die Jodelformation stammt ursprünglich aus der Innerschweiz, wohnt aber seit einigen Jahren in Chur. Hany Küttel dirigiert auch einen Jodelchor und ist zudem Vorstandsmitglied der Bündner Jodlervereinigung.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Vreni und Martin Truninger, Ehrendingen
    Es war wirklich eine tolle Stimmung in Davos mit den bündner Musikanten und der herzlichen Moderation von Beat Tschümperlin. Vielen Dank an die Gastgeber im "Landhaus" . Auch faszinieren immer wieder die schönen Fotos von Alexandra Felder. Wir hoffen, dass alle noch lange Zeit so weiter machen, und das SRF weiterhin die Aufwendungen für diese Sendung finanzieren kann. Lieben Gruss. Vreni, Martin, Sam.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jenny Heidy, Obernau
    Hallo Musikwelle in Davos wieder eine tolle Sendung ! Herzlichen Dank an die Fotografin Alexandra Felder wie immer sehr schöne Bilder.Wünsche Euch noch einen gemütlichen Abend. Herzlichen Gruss H. Jenny
    Ablehnen den Kommentar ablehnen