Happy Birthday Vreni Alessandri-Stadelmann

Bereits als Vierjährige stand Vreni Alessandri-Stadelmann auf der Bühne. Zusammen mit ihrem Bruder Franz bildet sie seit mehr als fünf Jahrzehnten das wohl erfolgreichste Jodelduett der Schweiz. Diese Woche feiert die gebürtige Entlebucherin ihren 60. Geburtstag.

Porträt eine Trachtenfrau mit blonden, schulterlangen Haaren. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vreni Alessandri-Stadelmann gilt noch heute als Vorbild für viele junge Jodlerinnen. zvg

Vreni Alessandri-Stadelmann wird am 7. April 1956 als jüngstes Kind einer siebenköpfigen Familie auf dem Hof Rämis in Escholzmatt geboren. Ihre Musikalität wird schon früh entdeckt: Schon als Kleinkind steht sie mit ihrem Handörgeli auf der Bühne. Später singt sie mit ihren Geschwistern und spielt auch Klavier.

Vreni und Franz Stadelmann: «Samschtig-Jass»-Jodel

2:27 min, aus Samschtig-Jass vom 15.2.2014

Beachtliche Erfolge als Geschwisterpaar im Jodelduett

Später wird sie gemeinsam mit ihrem Bruder als Jodelduett Vreni und Franz Stadelmann landesweit bekannt.

Die erste Tonaufnahme des beliebten Jodelduetts stammt von 1968: Mit «Oh Äntlibuech» singen sich Vreni und Franz Stadelmann in die Herzen der Jodelfans und werden mit Anfragen für Auftritte überhäuft.

Es folgen Radio- und Fernsehauftritte sowie Schallplatten-Produktionen. Zwei goldene Schallplatten, ein Prix Walo und die Goldene Note sind sichtbare Zeichen einer erfolgreichen Jodel-Karriere.

Singen und schreiben als Passion

Auch ohne ihren Bruder Franz widmet sich Vreni Alessandri-Stadelmann dem Jodeln. Sie gründet den Trachtenchor Schüpfheim – den sie als Vorjodlerin prägt – und leitet ihn während 35 Jahren. Elf Jahre lang engagiert sie sich als Dirigentin und Vorjodlerin beim Jodlerklub Maiglöggli Willisau.

«  Man soll dann aufhören, wenn man noch gerne gehört wird! »

Vreni Alessandri-Stadelmann

Ihr kreatives Potential schlägt sich ausserdem in Gedichten, Liedtexten, Kolumnen und Drehbüchern für Theater-Aufführungen nieder.

Brunch mit Vreni Alessandri-Stadelmann

57 min, aus Volksmusik-Brunch vom 21.03.2013

Die Verpflichtungen in den Vereinen hat Vreni Alessandri-Stadelmann in der Zwischenzeit abgegeben. Dazu meint sie gegenüber der Zeitschrift «Land&Musig»: «Man soll dann aufhören, wenn man noch gerne gehört wird!».

Auch öffentliche Auftritte gibt sie nur noch äusserst selten, dafür nimmt sie die eine oder andere Einladung für private Feste an.

Mit 60 wird gefeiert!

Die Entlebucher Jodlerin, Dirigentin und Komponistin ist seit knapp 40 Jahren mit Sepp Alessandri verheiratet, hat zwei Söhne, eine Tochter und zwei Enkelkinder. Ihren 60. Geburtstag feiert sie am 7. April zu Hause mit ihrer Familie sowie mit vielen Freundinnen und Freunden an einem Tag der offenen Tür.

Sendung zu diesem Artikel