Zum Inhalt springen

Header

Ein junger Mann in Appenzeller Tracht während eines Interviews.
Legende: Der 18-jährige Lukas von den Geschwistern Sutter hat mit seinem Hackbrett-Spiel begeistert. SRF
Inhalt

Viva Volksmusik Diese jungen Talente hoffen auf den «Viva Nachwuchspreis»

Solojodlerin Célia Schwery, Geschwister Sutter und Alphorntrio heissen die diesjährigen Sieger vom «Folklorenachwuchs»-Wettbewerb. Nun wartet auf die Besten aus den Kategorien Jodel, Instrumentale Volksmusik und Alphorn die nächste Herausforderung: ein Auftritt in der TV-Sendung «Viva Volksmusik».

Es war ein emotionaler Moment, die Siegerehrung beim Wettbewerb «Folklorenachwuchs 2017». Mit Freudentränen und sprachloser Begeisterung liessen sich das Alphorntrio Bergkristall, die Geschwister Sutter und Solojodlerin Célia Schwery vom Publikum feiern.

«Ein Kribbeln von Kopf bis Fuss», beschrieb es der 14-jährige Fabian von den Geschwistern Sutter. «Und als ich unseren Namen hörte, bin ich vor Freude einfach ausgeflippt».

Nächste Station: «Viva Nachwuchspreis»

Nach dem Sieg ist vor der TV-Show! Dieses Motto gilt für die Sieger des «Folklorenachwuchs»-Wettbewerbs. Auf sie wartet am Samstag, 27. Januar 2018, die nächste Herausforderung.

Die jungen Talente hoffen, in der Sendung «Viva Volksmusik» Das Fernsehpublikum mit ihrem Auftritt zu begeistern und den «Viva Nachwuchspreis» zu gewinnen. So gesehen dürfen sich die erfolgreichen Nachwuchs-Formationen auf weitere hochemotionale Momente freuen.

«Folklorenachwuchs 2017»: Sieger-Interviews

  • 1. Solojodlerin Célia Schwery

    Célia Schwery ist die Jüngste unter den diesjährigen Siegerinnen und Siegern des «Folklorenachwuchs»-Wettbewerbs. Die elfjährige Walliserin aus Brig-Glis überzeugte mit ihrer glockenklaren Stimme. Ihre Gefühle konnte sie nach dem Sieg kaum in Worte fassen. Etwas scheu meinte sie nur «Ich freue mich sehr». Dafür fand ihr Begleiter am Akkordeon, Götti Damian Bumann, anerkenndende Worte für sein Göttimeitschi.

  • 2. Geschwister Sutter

    Jasmin (19) am Schwyzerörgeli, Lukas (18) am Hackbrett, Stefanie (16) am Piano und Fabian (14) am Akkordeon begeisterten Jury und Publikum mit dem Schottisch «Quöllfrisch». Von Klein auf musizieren sie gemeinsam. Als musikalische Familie sind sie zusammen mit ihren Eltern und der sechsjährigen Schwester sogar einmal in Indonesien aufgetreten. In ihrem heimischen Musikzimmer glänzt künftig ein besonderes Schmuckstück: der Bergkristall für «Folklorenachwuchs»-Sieger.

  • 3. Alphorntrio Bergkristall

    Pascal Barmettler (19) aus Ennetmoos NW, Jonas Wolfisberg (18) aus Alpnach OW und Sandro Christen (17) aus Obbürgen NW spielen seit 2012 gemeinsam Alphorn. «Beruflich und in der Freizeit haben wir unterschiedliche Interessen, aber das Alphorn verbindet uns», erklärt Pascal. Dass sie musikalisch gut harmonieren, habe ihnen wohl den Sieg gesichert, meint Jonas.

schb

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.