Livesendung aus Aarau

Das Eidgenössische Volksmusikfest findet nur alle vier Jahre statt. Deshalb wird das musikalische Volksfest auch gebührend gefeiert. Unter anderem mit der Livesendung «Zoogä-n-am Boogä» von SRF Musikwelle.

Die Bilder zur Livesendung «Zoogä-n-am Boogä»

Auf dem Kirchplatz in der Aarauer Altstadt laden Schweizer Radio und Fernsehen SRF das Publikum zum Verweilen ein. Es kommt in den Genuss von zwei Livesendungen: Am Samstag, 12. September ist Nicolas Senn mit der Fernsehsendung «Potzmusig unterwegs» am Eidgenössischen Volksmusikfest und sendet eine Stunde live aus dem SRF-Chalet.

Livesendung aus Aarau

117 min, aus Zoogä-n-am Boogä vom 09.09.2015

Livestimmung gibt es bereits am Freitagabend mit der Radiosendung «Zoogä-n-am Boogä». SRF Musikwelle-Moderator Beat Tschümperlin begrüsst ab 20.00 Uhr fünf ausgezeichnete Volksmusik-Formationen.

Zu Gast in der «Zoogä-n-am Boogä»-Sendung sind ausserdem Ständerätin Christine Egerszegi in ihrer Funktion als OK-Präsidentin des Eidg. Volksmusikfestes Aarau 2015 sowie Cipriano de Cardenas, Zentralpräsident des Verbandes Schweizer Volksmusik.

Beiträge, Sendungen und Themen von Schweizer Radio und Fernsehen zum Eidgenössischen Volksmusikfest Aarau 2015 finden Sie in unserem Web-Special.

Die Formationen in der Livesendung «Zoogä-n-am Boogä»

    • Die vier Musikantinnen und Musikanten stehen neben oder knien vor einem Wurlitzer. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Ländler-Wurlitzer aus der Innerschweiz. zvg

      Ländler-Wurlitzer

      Das Repertoire der Innerschweizer Formation Ländler-Wurlitzer reicht von traditioneller Ländlermusik bis zur swingenden Unterhaltungsmusik. Der Wurlitzer-Kapellmeister Hanspeter Zehnder hat für das Eidgenössische Volksmusikfest Aarau die offizielle Festmelodie komponiert, welche auch im «Zoogä-n-am Boogä» aufgeführt wird.

      Homepage

    • Gruppenbild mit den sieben Musikanten, die alle rote Sennenkutten tragen. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Die Bündner Kapelle Oberalp. zvg

      Kapelle Oberalp

      Bereits 1968 gegründet ist die Kapelle Oberalp heute die renommierteste Formation aus Graubünden und gehört auch national zur Spitzenklasse. Die Oberälpler spielen echte Bündner Musik, scheuen aber auch Experimente in verschiedenen stilübergreifenden Musikprojekten nicht.

      Homepage

    • Die Musikanten tragen blaue Kutten und stehen mit ihren Instrumenten in einer Küche. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Oberbaselbieter Ländlerkapelle. zvg

      Oberbaselbieter Ländlerkapelle

      Die Formation rund um den Kapellmeister und Träger des Goldenen Violinschlüssels Urs Mangold hat ein Repertoire von über 1000 Musikstücken, darunter rund 800 Volkstänzen. Das musikalische Begleiten von Trachtengruppen ist eine Spezialität dieser Baselbieter Formation.

      Homepage

    • Vier Musikanten in Appenzeller Tracht mit Kontrabass, Akkordeon und Hackbrett. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Die Appenzeller Formation Setteretal-Buebe. zvg

      Setteretal-Buebe

      Der Fluss Sitter hat dieser Appenzeller Formation den Namen gegeben. Hackbrett, Handorgel, Klavier und Kontrabass geben den Settertal-Buebe die Appenzeller Klangfarbe. Die Vielfalt der einzelnen Musiktitel geht von urchiger bis zu konzertanter Volksmusik.

      Homepage

    • Vier Bläser in blauen mittelalterlichen Uniformen. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Die Aarauer Turmbläser. zvg

      Aarauer Turmbläser mit Ländlertrio «entweder aber»

      Die einheimischen Turmbläser und das Ländlertrio «entweder-aber» haben speziell für das Eidgenössische Volksmusikfest in Aarau gemeinsame Kompositionen, zusätzlich erweitert mit einem Glockenspiel, eingeübt. In der Radiosendung geben sie drei Titel in dieser ungewöhnlichen dreifachen Besetzung zum Besten.

      Homepage