Zum Inhalt springen
Inhalt

100 Sekunden mit... «Donald Trump macht mich wütend!»

Wir haben am Greenfield Festival Sänger Benjamin Kowalewicz und Drummer Jordan Hastings von Billy Talent abgefangen, über Gott und die Welt gesprochen und dabei für einmal ihre Musik ausser Acht gelassen: Was sagen die Jungs über ihre Schulzeit? Und wie steht es um ihren Frauengeschmack?

Im Interview am Greenfield Festival

Leadsänger Ben der kanadischen Band BiIly Talent, Link öffnet in einem neuen Fenster hat sich schon seit der Schulzeit den ultimativen Punkrock-Lifestyle-Stempel eingeheimst. Rückblickend erzählt er: «Heute würde ich meinem 15-jährigen Ich befehlen, in die Schule zu gehen, aufzuhören, so ein Arschloch zu sein und zu glauben, alles besser zu wissen.»

Sein Rebellendasein hat aber angeblich schon viel früher gestartet. In einem früheren Leben: «Keine Ahnung, was ich da war. Aber ich bin definitiv an einer Überdosis Pillen gestorben», lacht er. «Ich weiss das, weil ich heute Mühe damit habe, irgendwelche zu schlucken.» Klingt doch wieder einmal mehr nach: früher wild, heute erwachsen.

Frauen an die Macht

Neben seinem Rumhangen und Nichtstun traf er sich während der Schulzeit übrigens gerne auch mit diversen Mädchen. Und sein Frauengeschmack habe sich bis heute nicht verändert: «Ich stehe auf starke, grossherzige Frauen, die Träume haben und zu welchen ich Aufsehen kann», beginnt Ben und geht noch weiter: «Frauen sind die grossartigsten Wesen auf diesem Planeten! Die Welt sollte von starken, unabhängigen Frauen regiert werden. Sie haben es verdient!»

Donald Trump nervt

Auf die Frage, was Ben denn so richtig auf die Palme bringen kann, meint er direkt: «Ich hasse es, wenn Menschen auf die Toilette gehen und ihre Hände nicht waschen. Das ist wirklich abgefuckt. Gerade wenn man aus einer Kabine kommt – man kann nicht aus einer Kabine kommen und seine Hände nicht waschen!», sagt er laut. «Leute, die auf der Überholspur schleichen», hupt Jordan auch mal dazwischen. «Und Donald Trump macht mich wütend!», sagt Ben und verdreht die Augen. Na dann hoffen wir für ihn, dass sein Wunsch in Erfüllung geht, und Frauen die Welt regieren dürfen. Oder zumindest die USA.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.