3 Gründe, warum wir YouTube lieben. Aber auch biz hassen.

«Hey Dude, kännsch das scho?» Es sollte ein normaler Feierabend werden. Spaghetti kochen, eine «Hampfel» Freunde, netter Abend halt. Irgendwann zeigt einer ein YouTube-Video. Ab jetzt ist aus die Maus. Ein typischer YouTube-Abend steht bevor! Grandios. Aber manchmal auch nervenaufreibend.

Deiner Mutter tut das leid. Pfff. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Deiner Mutter tut das leid. Pfff. Youtube

YouTube hat genauso wie deine bessere Hälfte gute und schlechte Seiten. Je drei Gründe, die wir an YouTube hassen und lieben:

Aus diesen drei Gründen zücken wir die rechte Hand und strecken den Mittelfinger gegen den Computer

1. Ein Konzertvideo in Hochformat

Wir benötigen ein ernstes Gespräch. Komm, sitz mal zu mir. Also, unter uns: Handyfilme von Konzerten sind das absolut Behämmertste ever! Grund eins: Man sieht eh nix. Grund zwei: Man hört eh nix. Grund drei: Es stört verdammt. Und falls doch, bitte nicht im Hochformat!

Deiner Mutter tut das leid. Pfff. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Deiner Mutter tut das leid. Pfff. Youtube

2. Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar

Hirn. Error. Rauch. Blinkschrift. Schiessen. Nein. Wusa.

3. Es-ist-in-Wirklichkeit-was-anderes-Fakevideo

Man will einen hundskommunen Trailer von einem Kinofilm schauen. Man klickt das Teil an und drückt auf Play. Dann sitzt da irgend so ein schmudliger Joggel in seiner verstaubten Küche und will mit endlos monotoner Stimme erzählen, um was es im gewünschten Trailer geht. Fahr ab, ich will den Trailer SCHAUEN!

Zweite Variante von Fake-Videos: Es wird mir ein Filmli versprochen. Und dann hatte einer die grandiose Idee «Hey mega, ich reihe all meine Schnappschüsse von meinem Malle-Urlaub aneinander, lege rassige Musik drunter und stells als fancy Video auf Youtube». Amigo, Dia-Abend, kännsch?! Das 11. Gebot sollte heissen, du sollst aus losen Fotos kein Video basteln.

Aus diesen drei Gründen formen wir ein Herzli mit unseren Fingern für YouTube

1. Die Tutorials

Bei Fragen und Nichtwissen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie ganz einfach Youtube.

Es gibt für alles eine Lösung.

tutorial

2. Das grösste Musikarchiv

Weil wir am liebsten mit Superlativen um uns werfen: Youtube hat das Grösste. Das grösste Musikarchiv der Welt. Wie geil.

3. Gaffen und gigelen

YouTube ist der weltsbeste Babysitter für Erwachsene. Hinsetzen, gucken, lachen, oh rechte Spalte, mehr Videos, gucken, lachen, usw. Unterhaltung ein ganzes Leben lang. Hier übrigens die Liste mit unseren 99 Lieblings-Youtube-Videos.

Gäbe es Oscars für Fail Videos. Wir wären in der Jury.

FotorCreated