About My Shelf: 20 Künstler zeigen ihre Platten- und Bücherregale

Winter = kalt, dunkel, draussen ungemütlich… die beste Zeit also, um wieder einmal ein Buch zu lesen, oder? Wir hätten da einen Vorschlag: «About My Shelf». In diesem Buch verraten Künstler wie Valeska Steiner von BOY oder Markus Acher von The Notwist, was in ihren Platten- und Bücherregalen steht.

About My Shelf: Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: About My Shelf: Kreative Köpfe aus der alternativen Musik- und Literaturszene geben Einblick in ihre Bücher- und Plattenregale. Moritz Hagedorn

Ertappst du dich auch manchmal dabei, wie du Bücher- oder CD- und Plattenregale musterst, wenn du bei Freunden zu Besuch bist? Schon, gell... Genau das ist auch die Grundidee des kürzlich erschienenen Buches «About My Shelf» von Maggie Gernatowski.

Künstler verraten, was bei ihnen zuhause rumsteht

Keine Angst, in diesem Buch musst du nichts über die Gestelle von irgendwelchen Dumpfbacken lesen (nicht, dass deine Freunde Dumpfbacken wären, wo denkst du hin!).

About My Shelf Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Markus Acher von The Notwist Verlag von Wegen

«About My Shelf» ist ein Bild- und Interviewband, in dem dir insgesamt 20 kreative deutschsprachige Köpfe aus der alternativen Musik- und Literaturszene Einblick in ihr Bücher-, respektive Plattenregal geben. Der Twist dabei: Musiker verraten, wie belesen sie sind - und Autoren, wie gut sie sich mit Musik auskennen.

Wenn du also schon immer einmal wissen wolltest, welche drei Bücher Valeska Steiner von BOY auf eine einsame Insel mitnehmen würde, welches Buch Markus Acher von The Notwist besonders geprägt hat oder welches das erste, selbst gekaufte Album von Literatur-Shootingstar Benedict Wells war, dann findest du in «About My Shelf» die Antworten.

Kurzweilig, unterhaltsam und inspirierend

Das Buch ist sehr stimmungsvoll mit Zitaten, verschiedenen Pastell-Farben und für die jeweiligen Personen charakteristischen Fotos gestaltet. Da die Interviews nicht mehr als zwei bis drei Seiten lang sind, eignet sich «About My Shelf» genauso für die 10-minütige Busfahrt zur Arbeit, wie fürs gemütliche Schmökern zuhause auf dem Sofa.

Cherilyn-MacNeil

Das Schöne ist, dass man sich mit dem einen oder andern Porträtierten richtig verbunden fühlt. So ganz nach dem Motto: «Cool! Der denkt ja genau wie ich!». Allerdings wird man auch den einen oder anderen «Shit, die ist gleich alt wie ich und hat alle diese Bücher gelesen? Ich fühl mich so dumm...»-Moment erleben.

Kleiner Tipp zum Schluss

Leg dir ein Blatt Papier und einen Stift bereit. Du wirst bei der Lektüre von «About My Shelf» mit so vielen interessanten Platten und Büchern konfrontiert, dass du dir die spannendsten aufschreiben musst, um nicht den Überblick zu verlieren! Ansonsten musst du das Buch mindestens noch ein zweites Mal lesen. Was allerdings auch nicht weiter schlimm wäre…