Das waren die meistgesuchten Porno-Begriffe 2016

Wie jedes Jahr veröffentlicht die Erwachsenenunterhaltungs-Webseite «Pornhub» einen grossen Jahresabschlussbericht, der aufschlussreiche und überraschende Details über den Konsum von Pornofilmen verrät. Das wichtigste zuerst: Ja, 3,5 Millionen Menschen wollten einen nackten Donald Trump sehen.

Donald Trump mit Duckface Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Über 3,5 Millionen Menschen wollten 2016 einen nackten Donald Trump sehen. Wir fragen uns: Warum nur? Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Mehr Porno-Statistiken

Mehr Porno-Statistiken

Die ganzen ausführlichen Statistiken gibt's hier.

(Der Artikel ist SFW, wir übernehmen aber trotzdem keine Verantwortung dafür, wenn du von der IT-Abteilung demnächst darauf angesprochen wirst, wieso du während deiner Arbeitszeit auf Pornhub herumgesurft bist.)

Am Ende eines jeden Jahres beglückt uns «Pornhub» mit detaillierten Statistiken über das Nutzungsverhalten einer der meistbesuchtesten Webseites für Erwachsenenunterhaltung (Link zum vollständigen Report in der Box rechts).

Die Zahl, die dabei zuerst ins Auge fällt, sind die gesamthaft 92 Milliarden Videostreams, die «Pornhub» während 2016 verzeichnen konnte. (Das sind pro Jahr durchschnittlich 12,5 Videos für jeden Erdenbürger!)

Dabei war «lesbian» – wie bereits 2015 – auch 2016 wieder der am meisten gesuchteste Begriff. Auf den Rängen 2 und 3 folgen «step mom» und «MILF».

«Lesbian» ist (nebst «japanese») übrigens auch das einzige Suchwort, das sowohl bei männlichen und weiblichen Nutzern in den Top 10 der jeweils meist gesuchtesten Begriffe vorkommt.

Sowieso scheinen sich Pornofilme mit lesbischen Inhalten derzeit auf dem Vormarsch zu befinden. So machte «Lesbians scissoring» im Gesamtranking den grössten Sprung gegenüber der Statistik von 2015 (plus 28 Positionen)…

Wo ist das Donald Trump-Sextape?

Donald Trump sorgte 2016 für Schlagzeilen, die für viele nervenaufreibend waren. Anscheinend so sehr, dass die Familie Trump dementsprechend auch Einzug in die Liste der meistgesuchtesten Promis auf «Pornhub» erhielt.

Dass es im abgelaufenen Jahr aber über 3,6 Millionen Momente gab, in denen Menschen das Verlangen hatten, ein Donald-Trump-Sextape sehen zu wollen, ist schon ein bisschen, äh, verwirrend?! (Oder verwechseln diese Menschen einfach Google mit Pornhub?). Hier sind die restlichen «Hotshot»-Promis der Liste:

Die beliebtesten Promis Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pornhub.com/Insights

Wenn Fussball ist, müssen Pornos auf die Ersatzbank

Und sind wir einmal beim kategorischen Denken: Wichtiger als Pornos ist scheinbar nur der Fussball. So brach während dem letztjährigen Champions-League-Final, wo sich die beiden spanischen Teams Atletico und Real Madrid duellierten, in Spanien der «Pornhub»-Konsum um 19% ein. Während dem Endspiel der UEFA EURO 2016 wurde europaweit sogar 22% weniger Traffic auf «Pornhub» registriert.

Und auch bei den nicht-so-von-Fussball-begeisterten Amerikanern spielen Pornos während grossen Sportanlässen nur die zweite Geige. So wurden während dem letztjährigen «Super Bowl» ein Drittel weniger Pornos als an «normalen» Tagen konsumiert. Und dass nach Spielende in der Stadt des Verliererteams öfters nach Pornos gesucht wird, als in der Gewinnerstadt, ist ebenfalls wenig überraschend.

Die beliebtesten Videospiel-Porno-Subjekte: Lara Croft und... Pikachu?

Auch in ihrem 20. Lebensjahr erfüllt Lara Croft nach wie vor die meisten Sexfantasien von Gamern. Aber Vorsicht: die weiblichen Hauptfiguren aus dem letzten Sommer erschienenen Shooter «Overwatch» scheinen Lara langsam aber sicher den Rang abzulaufen (SRF Digital hat sich hier schon ausführlich mit den «Overwatch»-Girls auseinandergesetzt).

PS: Pikachu auf Platz 9?! WTF.

Die beliebtesten Videospiel-Charaktere Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pornhub.com/Insights

Die Philippiner könnens am Längsten, die Kubaner eher weniger

Auch bezüglich Nutzungsdauer hat «Pornhub» ausführliche Statistiken veröffentlicht. Wie bereits 2015 liegen hier die Philippinen in Führung: ganze 12 Minuten und 45 Sekunden verbringen philippinische «Pornhub»-Konsumenten pro Sitzung auf der Seite.

Viel schneller geht es in Kuba zu und her: nur gerade 4 Minuten und 57 Sekunden dauert die durchschnittliche Pornositzung in Kuba. (Oder vielleicht haben Kubaner einfach die Suchfunktion besser im Griff?)