Zum Inhalt springen
Inhalt

Bandporträt Rio Wolta: Ein Musiker voller Überraschungen

Rio Wolta, der mit seinem Debütalbum «Swing for the Nation» als die nächste Schweizer Indie-Rock-Hoffnung gehandhabt wurde, doppelt nach mit dem Zweitling. Er besucht uns und spielt exklusive Live-Premieren ab dem am 09.11. erscheinenden «No More Intimate Music».

No more intimate Music? Das soll aber nicht heissen, dass die Musik des Musikers Rio Wolta, Link öffnet in einem neuen Fenster «hart» geworden ist. Der Zürcher, der hinter Gitarre und Mikrofon gelassener wirkt als bei Interviews, veröffentlicht seine neuste Single «Mondrian» ab dem kommenden Album «No More Intimate Music»: Ein warm pulsierendes Stück Musik, das sich bis zum Ende der 3:47 Spielzeit zuverlässig durch die Venen drückt.

Zu seinem Song aus 2015 «Through my Street» erschien ein preisgekröntes Video: Regisseur Piet Baumgartner liess einen Tanz und Romantik zwischen Baggern entstehen. Noch nie war eine Kiesgrube Schauplatz solcher Eleganz. Gemeinsam mit Piet Baumgartner und seiner Band wird Rio Wolta ab dem 22.11. im Dachstock der Gessnerallee in Zürich eine «Alternative zum frontalen Konzert» spielen: Sechs Musiker spielen in zwei Räumen während drei Stunden, das Publikum ist eingeladen, sich frei zu bewegen, und zu kommen und gehen wie es will. Wenn man das Baggervideo im Hinterkopf behält, verheisst dieser Abend vor allem eines: Überraschungen, und die sind in der Welt von Rio Wolta ein Muss – dafür sind wir dankbar.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.