Zum Inhalt springen

Bandporträt Eröffnen das OpenAir St. Gallen: Hopes & Venom aus St. Gallen

EP Release («Alpha | Omega»), Plattentaufe, Openerslot am OpenAir St. Gallen - und das alles innerhalb einer Woche. Bei Hopes & Venom aus St. Gallen läuft es grad ziemlich rund.

Hopes & Venom, Link öffnet in einem neuen Fenster sind Sängerin und Gitarristin Skiba und Schlagzeuger Jorin aus St. Gallen. Ihre Musik kommt ohne grossartige Produktionsdetails aus. Auch live behalten die beiden ihre Duobesetzung bei.

Das Duo klingt düster und beatlastig - in Genres ausgedrückt: Post-Rock mit Schwermetallspuren, mit bischi Shoegaze. (Shoegaze musste mir ehrlich gesagt kürzlich mal einer erklären: die Gitarrenmusik, bei der die Gitarristen so viel Effekte auf ihrem Board haben, welches eben zu ihren Füssen liegt. So dass sie viel auf die Schuhe gucken. Ich war leicht enttäuscht, dass die Namensgebung so praktisch erklärbar ist.)

Läuft bei ihnen

Hopes & Venom haben letzte Woche in der St. Galler Grabenhalle ihre neue EP «Alpha | Omega» gleichzeitig getauft und releast – und schon diese Woche eröffnen die beiden das riesige Hausfestival der Ostschweizer Metropole - das Openair St. Gallen, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Massivstens Grund genug, die Band live ins Studio zu bitten (mal abgesehen davon, dass die Musik geil ist). So eröffnen wir das OpenAir St. Gallen 2016 schon Mitte Woche mit einem feinen Mini-Konzert vor - und zocken uns schon vor Wochenmitte Richtung Festival-Kopfzustand.