Zum Inhalt springen

Bounce Pflicht (Album) und Kür (Mixtape) - «Auf Ewig 3» von Megaloh

Der Berliner MC Megaloh füllt das beginnende Sommerloch mit dem dritten Mixtape aus der «Auf Ewig» Reihe - und zeigt, dass er dieses klassische Beats-Killen blind und im Schlaf drauf hat. Dem Rap-Fan werden statt catchigen Hookmelodien verschachtelte Vielsilben-Reime à gogo geboten. Spass machts.

schwarzweissbild eines rappers auf der bühne, der sein gesicht mit einer hand verbirgt
Legende: Too dope Megaloh killt es auf seinem neuen Mixtape «Auf Ewig 3» zum Kopfschütteln hart. official

«Schuster bleib bei deinen Leisten, dann klappt das / irgendwann kommt er dann, der reissende Absatz»

Zitat Dendemann, Link öffnet in einem neuen Fenster. Diese Aussage muss ich natürlich gleich relativieren: Megaloh hat heutzutage das Song- und Hitschreiben mehr als nur drauf. Sein Nr. 1-Album («Regenmacher») war kürzlich Beweis genug dafür. Nichtsdestotrotz: wenn man die Mixtape-Reihe «Auf Ewig» durchhört, wagt man sich zu denken, dass Mega am liebsten halt immer noch drauflos spittet. Auf dem neusten Release in der Serie «Auf Ewig 3, Link öffnet in einem neuen Fenster» (diese Woche erschienen, Gratisdownload, klick drauf) findet man endlose Reimketten, Battle-lastige Punchlines und Flowspielereien, welche die allermeisten MCs zurück in den Proberaum ballern.

Thugträne für Rapskills

bild von unten eines schwarzen grossen rappers auf der bühne, der rappe rmegaloh aus berlin hier in ugangda
Legende: Megaloh hier beim Aufdrehen in Uganda official

Zwar war ich auch grosser Fan des Albums «Regenmacher» - Megas Evolution vom Battlerapper, der zwar alle an die Wand aber sich nicht in die Rotationen der Radiosender flowen konnte, zum Nr. 1-Rapper, Juice-Cover-Zierer, Link öffnet in einem neuen Fenster und Hitmacher, ist schön zu sehen. Aber der Die-Hard-Beats&Rhymes-Rapfan in mir, der kriegt eben schon extrafeuchte Augen bei dem Schwall an rohen Rapskills, die Mega auf dem Mixtape zeigt.

Auf «Auf Ewig 3» pickt sich der Moabiter Rapper sechs Deutschrapklassiker (von Kool Savas, Link öffnet in einem neuen Fenster, Specializtz, Cora E., La Familia, STF über Main Concept, Link öffnet in einem neuen Fenster) und interpretiert sie neu. Besonders ins Ohr sticht «King of Rap»: wer sich als Rapper an den Savas-Überhit, Link öffnet in einem neuen Fenster wagt, der muss morden. Und das tut Mega. Dankeschön nach Berlin!

Megaloh spielt am Openair Frauenfeld am Freitag 08.07 um 17:45 auf der La Fabrik Stage.