Zum Inhalt springen
Inhalt

CH-Song der Woche Noch nie hat Liebeskummer so gevibet

Zu lieben und geliebt zu werden ist nicht immer dasselbe. In ihrem neusten Track setzen sich AKIRA und P Vlex mit diesem Thema auseinander. Autotune-Vocals, R&B-Melodien und Trap-Drums – Babylon Music vereinigt diese Elemente in ihrer Musik.

Es ist schwierig den Sound von Babylon Music einem Genre zuzuordnen. In «Was lauft?» verbinden sie melodische Elemente von R&B mit Hip-Hop-Perkussion und -Rhythmen. Nicht nur sprachlich (sie rappen und singen auf Englisch, Schweizerdeutsch, Französisch und Spanisch) sondern auch musikalisch zeigen sie Diversität.

CH-Song der Woche

CH-Song der Woche

Jede Woche küren wir einen Schweizer Song zum «CH-Song der Woche». Eine Übersicht aller Songs findest du hier.

Die im Track eingesetzten Pad-Sounds erinnern an jene aus NAVs «Reckless Intro». AKIRA, Link öffnet in einem neuen Fenster stimmt sich während der ersten Takte in den Track ein, dann setzen der Beat und Auto-Tune-Gesang ein. Zudem nehmen Piano-Keys den vorigen Platz der Pads ein. Stereo-Delay und gewaltiger Hall geben dem Track den nötigen Babylon-Juice.

Ich bin so verliebt, Baby säg, liebsch mich?

In «Was lauft?» werden AKIRA und P Vlex, Link öffnet in einem neuen Fenster sehr persönlich. Sie sind verliebt, doch wissen nicht, ob ihre Gefühle erwidert werden.

Kreativer Zusammenschluss

Das Zürcher Kollektiv «Babylon Music», bestehend aus AKIRA, P Vlex und dem Produzenten YANX, Link öffnet in einem neuen Fenster, arbeitet eng mit dem Berliner Label «Life from Earth» zusammen, das beispielsweise auch Yung Hurn beherbergt. Der melodiöse Beat ist eine Kollaboration von YANX, David Hofmann, Link öffnet in einem neuen Fenster und Sir J., Link öffnet in einem neuen Fenster Letzterer ist Teil der Produzenten-Crew Jugglerz, welche Bausas Sommerhit «Was du Liebe nennst», Link öffnet in einem neuen Fenster co-produziert haben. Die kreative Arbeitsweise der Jungs kommt nicht nur musikalisch zum Ausdruck, sondern zeigt sich auch in ihren Musikvideos, die häufig Eigenproduktionen sind.

Ihre neue EP ist am 26. Oktober 2018 erschienen. Sie beinhaltet Features von COBEE, Link öffnet in einem neuen Fenster und Dawill, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.