CH-Song der Woche: Ta'Shan «High»

Die Bernerin mit indischen Wurzeln ist eine der grössten Hoffnungen des Schweizer R'n'Bs. Nun hat sie neuen, heissen Stoff am Start: «High» ist die perfekte Nummer, um den Sommer ein letztes Mal aufleben zu lassen.

Zusatzinhalt überspringen

CH-Song der Woche

CH-Song der Woche

Jede Woche küren wir einen Schweizer Song zum «CH-Song der Woche». Eine Übersicht aller Songs findest du hier.

Shanta Azalea Venkatesh, so Ta'Shan mit bürgerlichem Namen, wurde 2013 ganz unerwartet in den USA entdeckt. Eigentlich war sie nur in den Ferien, als der sie Partner der Besitzerin des Hostels in dem sie gerade verweilte, singen hörte. Und er war begeistert! Er lud sie gleich in sein Studio ein, Ta'Shan blieb daraufhin drei Monate in Los Angeles. Sie lernte die dortige R'n'B-Szene kennen, entstaubte Nummern von Grössen wie The Game oder Snoop Dogg und erkannte schnell, was im Business wichtig ist: gute Musik und gutes Aussehen.
Mittlerweile lebt die Bernerin in Zürich, der Musik ist sie aber treu geblieben. Mit «High» liefert sie freshsten R'n'B, der international mithalten kann. Und auch das mit dem Aussehen scheint sie sich gemerkt zu haben: Im dazugehörigen Clip zeigt sie sich freizügiger denn je und trotzt damit dem Magerwahn.

«Der Song ist eine Liebeserklärung»

Wir wollten von Ta'Shan wissen, wie es zu «High» gekommen ist. «Der Song ist ziemlich spontan entstanden. Wir waren im Studio, haben gejammt und wollten einen Sommer-Track machen, zu dem man tanzen kann. ‹High› ist ja ziemlich zweideutig. Es ist eine Liebeserklärung... an eine Person... oder an eine gewisse Pflanze. Höhöhö. Das kann man selber entscheiden.»