Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Game-Review Ein Zombie-Spiel scheidet die Geister

Es sind zum Teil verheerende Reviews, die der neue Playstation-Exklusivtitel «Days Gone» eingefahren hat. Doch manche haben wider Erwarten richtig viel Spass an der neusten Zombie-Apokalypse. Wir zählen uns zu genau diesen und zeigen dir, warum das Spiel so viel besser ist als sein Ruf.

Days Gone – Let's Play mit Martina

Es gibt Leute, die sagen «Days Gone» sei ein Open-World-Spiel ohne Inhalt, furchtbar repetitiv, schrecklich langweilig und würde ausserdem viel zu viele weisse Personen in den Fokus der Geschichte stellen.

Wir hingegen hatten selten so viel Herzklopfen und so viel Angst vor den digitalen Zombies, wie in «Days Gone». Die offene Welt, wenn sie auch etwas trist und grau ist, hält durchaus Überraschungen parat und ständig werden wir von neuen Questmarkern von unserem Weg abgebracht. Eigentlich das genaue Gegenteil einer Open-World ohne Inhalt und auch von Langeweile kann in unserem Test nicht die Rede sein.

Am besten machst du dir aber dein eigenes Bild. Wir nehmen dich im Let's Play-Video (unten) fast zwei Stunden lang ungeschnitten mit nach Oregon, wo wir als Biker-Deacon der Zombie-Apokalypse entgegenfahren.

Deine Meinung interessiert uns nicht nur in der Kommentarspalte, auch auf Discord ist die Gaming-Community von SRF Digital, Link öffnet in einem neuen Fenster für Diskussionen rund um die wunderbare Welt der Videospiele stets empfänglich.