Zum Inhalt springen
Inhalt

Mental X Kangiten & The Countach

Paolo Mojo ist eine Institution in Sachen House-Music. Der Brite geniesst besonders in Japan grosses Ansehen. Doch es war ein Schwede, welcher Paolo einst alle Türen öffnete: Eric Prydz!

Paolo Mojo
Legende: Paolo Mojo Official

Paolo Mojo, Link öffnet in einem neuen Fenster macht House im weitesten Sinne. Erste internationale Aufmerksamkeit erlangte Mojo mit dem Track «1983», welcher prompt auf Eric Prydz, Link öffnet in einem neuen Fenster Label «Pryda» veröffentlicht wurde. Er gründete sein eigenes Label «Oosh Music» und releaste seine Tracks auf renommierten Labels wie «Renaissance» und «NRK». Zusammen mit Jim Rivers, Link öffnet in einem neuen Fenster produzierte Mojo «Ron Hardy Said». Der Track wurde 2008 zum Clubhit des Jahres.

Inzwischen spielt der Brite an sämtlichen Fronten der Electronica. Nach einem kurzen Abstecher in die Deep-House-Gefilde des amerikanischen Kultlabels «Strictly Rhythm», veröffentlicht Paolo heute Tracks, welche sein ganzes Repertoire präsentierten: die Grooves von House, die Energie von Techno und den Flow von Trance. Auf dem argentinischen Label «Sudbeats» veröffentlicht er nun «Kangiten». Ein samtweicher und warmer Track, wie geschaffen für den Frühling. Mental X stellt dir das Werk im Feature vor.

Butch

Der Münchner Bülent Gürler, Link öffnet in einem neuen Fenster mit dem «bulligen» DJ-Namen, meldet sich fulminant auf Sven Väth, Link öffnet in einem neuen Fenster's Cocoon-Label zurück. Der exzentrische Produzent schafft es wie kaum ein anderer sowohl Techno wie auch die House-Jünger zu vereinen. Releases auf Trapez und Great Stuff, Remixes für Zoo Brazil, Link öffnet in einem neuen Fenster und DJ-Residencies in den besten Clubs, wie dem Rex in Paris, schmücken seine Biografie. Mental X stellt dir die neue Scheibe «Countach», inklusive einem fetten Remix von Kölsch, Link öffnet in einem neuen Fenster, am Freitag vor.

Betoko

Mexiko hat eine riesige Club-Kultur. Die internationalen Superstars der Electronica werden Wochenende für Wochenende eingeflogen. Aber auch lokale Künstler sind inzwischen sehr erfolgreich. Betoko, Link öffnet in einem neuen Fenster gehört sicher zu den beliebtesten Acts aus Mexiko, obwohl er seit geraumer Zeit in London residiert. Nach seinem grandiosen Remix des Leftfield, Link öffnet in einem neuen Fenster-Klassikers «Song Of Life» 2013, arbeitet Betoko heute häufig mit verschiedenen Co-Produzenten zusammen. Sein neuster Streich; die «Devil EP» mit Rafael Cerato, Link öffnet in einem neuen Fenster. Wir hören rein.

Und sonst noch?

Weiter präsentiert dir Mental X brandneue und exklusive Tunes von Daraspa, Link öffnet in einem neuen Fenster, Einmusik, Link öffnet in einem neuen Fenster, Marst, Link öffnet in einem neuen Fenster, Sapiens, Link öffnet in einem neuen Fenster und noch vieles vieles mehr!