So schmeisst du die Party deines Lebens

Du willst bei deinen Freunden mal richtig Eindruck schinden und eine Party schmeissen, die nienienie wieder jemand vergisst? Wir haben 7 Tipps für dich, wie du das schaffst. Easy wird es aber nicht!

Party auf der die Post abgeht und ein Pony dabei ist. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Party mit Pony Jede Party, auf der ein Pony dabei ist, ist mega. flickr

Sie sind legendär und haben den Ruf, die besten, unübertrefflichsten und unvergesslichsten Partys gewesen zu sein, die es in Zürich je hets gits: Die «Electroboy-Partys» von Veranstalter Florian Burkhardt. Laut eigener Aussage, wollte Burkhardt mit einer «absoluten Reizüberflutung» aus Musik, Visuals und Kunst die kollektive Ekstase erreichen.

Der Dokumentar-Film «Electroboy» beleuchtet das bewegte Leben von Florian Burkhardt und seine Zeit als Party-Organisator im Züricher Nachtleben.

Peter Michels, Florians guter Freund, hat uns besucht und Tipps dagelassen, wie man solch legendäre Partys schmeisst.

Peter Michels bei #Rehmann

Und so geht's:

1. Das Geld muss schon vorher auf dem Tisch liegen

Man kann erst anfangen zu arbeiten, wenn man das Geld hat. Soll heissen: In dem Moment in dem der erste Gast an der Kasse steht, sollte man schon Profit machen. Alle Löhne, Rechnungen und sonstige Fixkosten sollten bereits bezahlt sein. So ist man save, falls etwas Unvorhergesehenes, passiert.

2. Sichere dich ab

Für die Electroboy-Partys haben die Beteiligten einen Verein gegründet. Wenn etwas schief gegangen wäre, wäre der Verein hops gegangen und nicht die Mitglieder mit ihrem gesamten Privatvermögen. Hunde dich nicht zu Grunde.

3. Kenne deine Kunden

Finde Gleichgesinnte, die auf das Gleiche abfahren wie du. Es bringt nichts, eine Party für rosa Frottee-Fetischisten zu machen, die niemand besuchen will, ausser dir selbst.

4. Sei kreativ und kopiere nicht

Einfacher gesagt als getan, ja. Trotzdem, versuch originell und ein bisschen anders als die anderen zu sein. Sei es nun in Sachen Location, Musik oder Motto. Der Fantasie sind ja schliesslich keine Grenzen gesetzt.

5. Vorsicht! Kein Grössenwahn

Wenn du etwas gefunden hast, das funktioniert, dann geh überlegt vor und übernimm dich nicht! Du solltest also nicht grad von der Garage ins Hallenstadion umziehen nach ein paar kleinen Erfolgen.

6. Verführe deine Gäste

Wenn du es schaffst, die Besucher reinzuziehen und eine gewisse Magie zu erzeugen, dann sind sie auch gerne bereit, mehr Sackgeld dazulassen als sie eigentlich ausgeben wollten.

7. Den Zufall einberechnen

Du kannst eine noch so tolle Idee haben und noch so viel Geld zur Verfügung, am Ende ist auch immer ein bisschen Glück dabei, ob du damit Erfolg hast oder nicht.

Alles klar? Wir freuen uns auf die Bilder deiner Wahnsinns-Fete! ;-) Schick sie uns wann immer du willst auf studio@srfvirus.ch.