Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Arma Jackson - «Oh my gad» abspielen. Laufzeit 03:42 Minuten.
03:42 min, aus Songs vom 23.05.2019.
Inhalt

Neuer Schweizer Stoff Arma Jackson liefert farbfrohe Vibes aus Lausanne

Mit seinem Track «Oh my gad» besingt Arma Jackson die schwierigen Phasen einer Beziehung. Und das, ohne Hemmungen - anstatt bevorzugt er ehrlichen Text und groovy Sound.

«Coloré». So beschreibt der junge Künstler Arma Jackson, Link öffnet in einem neuen Fenster seinen Sound: «Hip-Hop ist die Grundlage meiner Musik, gefärbt von Pop und Neo Soul». Dies ist auch der Fall für seinen Track «Oh my gad», der beim ersten Zuhören ziemlich verspielt klingt.

Doch im Song erzählt Arma Jackson ganz ehrlich, wie schwierig es zum Teil sein kann, eine Beziehung zu führen. Missverständnisse, Erwartungen und Unsicherheiten sind Themen, die im Track besungen werden.

Oh my gad, je sens que je vrille. J'essaye de suivre, de prendre le rythme.

Im Refrain wird es besonders klar, denn er «verdreht sich», und versucht, «dem Rhythmus zu folgen». Trotz Schwierigkeiten ist er entschlossen, sich für die Beziehung zu bemühen.

«Capsule» — Eine reife und selbstbewusste EP

Im April 2019 droppte der Sänger seine zweite EP «Capsule». Im Gegensatz zur ersten EP «9m2» scheut er sich nicht, auf bestimmte Themen einzugehen und sie ehrlich zu besingen.

Doch ein Aspekt, der sich kaum verändert hat, ist der Produktionsprozess: Seine Lieder werden von A bis Z in seinem Zimmer produziert und dementsprechend hiess seine erste EP auch «9m2» - der Name weist nämlich auf die Grösse seines Zimmers hin.

Ich fühle mich nicht so wohl in einem Studio. Es erinnert mich an diesen zu professionellen Aspekt der Musik, den ich nicht mag.

Arma Jackson, Autodidakt

Der Künstler hat sich alles selbst beigebracht: Im Internet hat er anhand Tutorials gelernt, zu komponieren und auch wie man Gitarre und Klavier spielt, bis sein Sound schliesslich «hörbar» wurde, erzählt er uns.

Der Teaser für «Oh my gad», in dem er ganz lässig mit seinen Freunden chillt, gewährt einen Einblick in diese DIY-Mentalität.

Letztendlich erwähnt Arma noch, dass er in Zukunft gerne mit Musiker und Komponisten kollaborieren möchte, um sein «musikalisches Universum zu entwickeln». Und eventuell auch für ein erstes Album, das er aus Versehen angeteast hat.

Neuer Schweizer Stoff

Neuer Schweizer Stoff

Angesagte Acts, neue Tracks: In unserer Rubrik «Neuer Schweizer Stoff» halten wir dich auf dem Laufenden und sagen dir, welche Tracks du nicht verpassen darfst.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.