Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Abenteurer Bear Grylls
Legende: Netflix
Inhalt

Neue interaktive Serie Das sind die fünf besten Bear-Grylls-Momente

Im neusten interaktiven Streich von Netflix, «You vs. Wild», führst du Survival-Experte Bear Grylls durch die Wildnis und entscheidest, was er tun soll. Aber der Abenteurer lässt auch ohne deine Entscheidungsgewalt einiges über sich ergehen. Unsere liebsten seiner Aktionen gibt's hier für dich!

Kurz vor Jahresende hat sich Streaming-Gigant Netflix auf neues Terrain gewagt und einen interaktiven Film releast. «Black Mirror: Bandersnatch» begeisterte die Welt und wochenlang wurde auf Twitter und Co. diskutiert, welche Entscheidungen wohl die richtigen sind, um den Film möglichst spannend zu machen.

Mit «You vs. Wild» veröffentlichte Netflix Mitte April erneut ein Format, bei dem du entscheidest, was als nächstes geschehen soll. Dieses Mal im Fokus: Abenteurer und Survival-Experte Bear Grylls, den du in acht Folgen à je ca. 20 Minuten durch die harten Bedingungen der Wildnis jagst.

Weil wir von Bear Grylls' skurrilen Aktionen nicht genug bekommen und wir uns auch gerne ein bisschen über ihn lustig machen, gibt's hier unsere Top-5-Bear-Grylls-Momente. Aber sei gewarnt, wir übernehmen keine Verantwortung für flaue Mägen!

Elefanten-Cocktail – for you?

Saft aus Elefanten-Dung? Kann man mal machen, wenn man zu wenig Wasser bei sich hat – findet jedenfalls Bear Grylls. Wie? Einfach den Kot ausdrücken...

Kamelschlafsack – for you?

Szenen wie die folgende kennst du wohl schon aus «The Revenant». Nur muss sich Bear Grylls in der Wüste nicht im Körper eines toten Tieres aufwärmen, er will einfach zeigen, wie man ein Kamel ausnimmt.

Roger Federer – for you?

Unser nächster Lieblingsmoment ist für einmal nicht gruselig, aber ganz ehrlich: Wenn Tennis-Ass Roger Federer mit einem Survival-Experten auf Expedition geht, kann's doch nur toll sein, oder? Oder sagen wir: Alles mit Roger Federer ist einfach besser.

Käferlarve – for you?

Käferlarven sind ja grundsätzlich etwas gruslig und eine zu essen ist für uns unvorstellbar. Aber wer in der Natur überleben will, muss man auch mal Kompromisse eingehen...

Robben-Wetsuit – for you?

Ach und dann wäre da noch der Moment, als Bear Grylls keinen Wetsuit bei sich hatte und improvisieren musste. Wie, fragst du dich? Mithilfe des Fells einer toten Robbe. Dann würden wir lieber einfach gar nicht schwimmen gehen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.