«Patti Cake$»: So einen Hip-Hop-Film hast du noch nie gesehen

Jeremy Gasper stellt mit «Patti Cake$» Hip-Hop-Klischees auf den Kopf und serviert dir gleichzeitig eine sensible Geschichte über Freundschaft und Selbstliebe. Eine Boss-Bitch als Protagonistin, viel Humor und geile Beats – nach diesem Film läufst du zu 100% mit einem fetten Grinsen aus dem Kino.

Um das geht's

Patti Cake$ Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bester Freund Jheri (rechts) glaubt an Patti Cake$ Talent. cineworx

Patricia Dombrowski aka Dumbo aka Killa P aka Patti Cake$ hat eine grosse Leidenschaft: das Rappen.

Ihr Leben gleicht aber nicht gerade dem eines Hip-Hop-Stars. Sie lebt mit ihrer Mutter, die zu viel trinkt, und ihrer griesgrämigen Oma in New Jersey. Das Geld ist konstant knapp.

Zusammen mit ihrem besten Freund Jheri, der in einer Apotheke arbeitet, lernt sie eines Tages den Anarchisten und Metalfreak Basterd kennen. Mit seiner Hilfe schaffen es Patti und Jheri endlich, ein Demotape aufzunehmen. Grossmutter Nana, auf die Patti aufpassen muss, macht auch gleich mit.

Das hat funktioniert

Patti Cake$ Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beschissener Barjob Patti muss ihrer Mutter, die eh schon zu viel trinkt, Alkohol ausschenken. cineworx

Patti Cake$ ist die Leinwandheldin, die wir brauchen: selbstbewusst und mit einem grossen Herz. Danielle Mcdonald spielt die starke und gleichzeitig sensible Patti überzeugend.

Aber auch der restliche junge (noch ziemlich unbekannte) Cast gibt dem Film die Energie und Ehrlichkeit, die «Patti Cake$» zu einem wahren Genuss machen.

Die Szenen in denen sich Anarchist Basterd, Apotheker Jheri, Pattis Oma und Patti selbst zur Rapcrew verwandeln, sind ein absolutes Highlight und eine echte Hommage an die Freundschaft.

Zusatzinhalt überspringen

Regisseur: Geremy Jasper
Cast: Danielle Macdonald, Siddharth Dhananjay, Bridget Everett, MC Lyte
Kinostart: 09.11.2017

Das altbekannte Thema der Underdog-Freundschaft hat es ausserdem hier echt in sich. Patti entspricht als weisse, übergewichtige Frau nicht gerade dem Stereotyp eines Rap-Stars. Gleichzeitig interessiert sich der Afroamerikaner Basterd weder für Hip-Hop noch für Gangster-Getue. Er ist ein gesellschaftskritischer Landstreicher, der experimentellen Metal macht. Der Film macht also bewusst auf das Thema der kulturellen Aneignung aufmerksam und zeigt, wie man gelungen Klischees umkehren kann.

Das hat nicht funktioniert

Das Einzige, das man an diesem Film kritisieren kann, ist die etwas klassische Geschichte. Die vom-Tellerwäscher-zum-Rapstar-Sory ist ja nicht gerade etwas Neues.

Patti Cake$ Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Apotheker, Oma, Anarchist und White Girl Patti Cake$ und die schrägste Rapcrew der Welt auf dem Weg das Game zu f*****. cineworx

Fazit

«Patti Cake$» ist eine super Mischung aus Komödie, Drama, Coming-of-Age und Rap, die gleichzeitig auf amüsante Art und Weise Hip-Hop-Stereotypen bricht.

Und das Wichtigste: Im Zentrum der Geschichte steht eine junge Frau, die trotz aller Hindernisse ihren Glauben an ihre Träume und ihre Selbstliebe nicht verliert – eine echte Boss-Bitch eben.

Dieser Film ist für

Indie-Film-Fans, Leute die starke Frauen auf der Leinwand sehen wollen und Hip-Hop-Liebhaber, denen 8 Mile etwas zu wenig lustig war.

Rating

4 von 5 Punkten.