Zum Inhalt springen
Inhalt

Serien & Filme «The Greatest Showman»: Hugh Jackman und sein schräger Zirkus

Hugh Jackman singt und tanzt sich als Zirkusdirektor über die Leinwand und Zac Efron verliebt sich in Zendays als Trapezkünstlerin. «The Greatest Showman» erzählt die Geschichte des Zirkuspioniers P.T. Barnum mit Musik, Tanz und richtig viel Kitsch.

Um das geht's

Amerika, 19. Jahrhundert: P.T. Barnum, der mit seiner Familie in armen Verhältnissen lebt, verliert seinen Job.

Doch der lebensbejahende Mann hat eine Idee: Er will ein Kuriositätenkabinett gründen und sucht dafür ungewöhnliche Menschen. So heuert er unter anderem eine bärtige Frau, einen Kleinwüchsigen oder einen volltätowierten Mann an. Bald wird aus dem Kabinett ein unterhaltsamer Zirkus, der Aufmerksamkeit im ganzen Land erregt und P.T. Barnum wird ein reicher Mann.

Einfach bleibt es für ihn jedoch nicht. Immer wieder muss er sich vor Menschen beweisen, die ihn als Schwindler und seine Artisten als Freaks bezeichnen.

Und dann wäre da noch Barnums Assistent Philipp der sich in die schöne Trapezkünstlerin Anne verliebt – ein Skandal zu dieser Zeit, da sie schwarz ist.

The Greatest Showman
Legende: Die ganze Crew Burnams Kuriositätenkabinett wächst zu einer richtigen Familie zusammen. 20th Century Fox

Das hat funktioniert

«The Greatest Showman» überzeugt mit grossartigen Choreographien und hervorragendem Cast. Die extravaganten Showszenen in Barnums aussergewöhnlichem Zirkus sind unglaublich beeindruckend und auch filmisch echte Highlights.

Dank der Thematik von Freundschaft, Liebe und dem Zusammenhalt zwischen Aussenseitern, strahlt der Film super viele gute Vibes aus.

Das hat nicht funktioniert

Singende Liebeserklärungen, pompöses Bühnenbild, prunkvolle Glitzer-Kostüme – eine Kitsch-Allergie ist nicht gerade von Vorteil, wenn man vor hat, «The Greatest Showman» zu schauen, davon ist der Film nämlich voll und deshalb auch für ein Musical teilweise etwas gar pathetisch.

Leider wirkt der Film oft so, als ob die Story neben den spektakulären Show-Szenen etwas vergessen wurde. Die weist nämlich immer wieder unrealistische Lücken auf.

Nicht für jeden Geschmack ist auch die ziemlich konservative Rollenverteilung und Message des Films – der ambitionierte Mann, der herumreist während seine Frau mit seinen Kindern zuhause bleibt.

The Greatest Showman
Legende: Disney-Stars mal anders Philipp (Zac Efron) verliebt sich in die Trapezartistin Anne (Zendaya). 20th Century Fox

Fazit

«The Greatest Showman» ist ein imposantes Kinoerlebnis, das als erheiternder Feel-Good- und Familienfilm gut funktioniert.

P.T. Barnum gilt als Erfinder des Zirkus in seiner heutigen Form und legte damals die Grundsteine für das Showbusiness – Schade, dass diese spannende Drehbuchgrundlage so stark in den Hintergrund rückt.

Dieser Film ist für

Fans von Musicalfilmen à «La La Land», «Moulin Rouge» und «High School Musical».

Ein idealer Film für einen Kinonachmittag mit den Kids oder jüngeren Geschwistern.

Rating

2.5 von 5 Punkten.

Die Fakten

Die Fakten

Regisseur: Michael Gracey
Cast: Hugh Jackman, Zac Efron, Zendaya, Michelle Williams
Kinostart: 04.Januar 2018