Zum Inhalt springen
Inhalt

Serien & Filme «Trainspotting», Teil 2: der Trailer ist da!

Wird eine Fortsetzung eines unantastbaren Kultfilms angekündigt, reagiert meist die Skepsis. Als vor einiger Zeit Gerüchte über ein Sequel zum britischen Klassiker «Trainspotting» die Runde machten, dachten wir: «Muss das sein?». Jetzt haben wir den tollen Trailer gesehen und platzen vor Vorfreude.

Wer ist mit dabei?

Unglaublich aber wahr: Nicht nur konnten praktisch alle Schauspieler aus dem ersten Teil von «Trainspotting, Link öffnet in einem neuen Fenster» wieder verpflichtet werden (Ewan McGregor, Jonny Lee Miller, Robert Carlyle usw.), auch der Regisseur ist der gleiche: Wieder steht Danny Boyle («The Beach», «28 Days Later», «Slumdog Millionaire») hinter der Kamera.

Um das geht’s bei «Trainspotting 2»:

Leith, Schottland – wir schreiben das Jahr 2016. Der Kultslogan («Choose Life. Choose a Job. Choose a career. Choose a family [...]»>), Link öffnet in einem neuen Fenster ist noch immer fast der gleiche:

Choose Life, Choose Facebook Twitter Instagram and hope that someone somewhere cares. Choose looking up old flames, wishin you have done it all differently and choose watching history repeat itself. Choose your future. Choose reality TV, slutshaming revenge porn [...]

Auch «Trainspotting 2» basiert wieder auf einer Buchvorlage vom schottischen Autor Irvine Welsh. Das Buch mit dem Titel «Porno» hatte Welsh schon 2002 veröffentlicht.

Trainspotting 2 Cast
Legende: Sind ein paar Jahre älter geworden: Hauptdarsteller Ewan McGregor (mitte) und Johnny Lee Miller (rechts) Offficial

In der Fortsetzung treffen die Protagonisten aus «Trainspotting» wieder aufeinander. Im Gegensatz zum Buch sind in der Verfilmung jedoch nicht zehn, sondern zwanzig Jahre vergangen.

Ihre Heroinsucht haben die Protagonisten in der Zwischenzeit zwar überwunden, der Drogenhandel und neu auch das Pornobusiness regieren aber nach wie vor das Leben der Charaktere.

Obwohl zwischen den zwei Filmen Jahrzehnte liegen, drehen sie sich thematisch also um dasselbe: Gewalt, Drogen und Klassengesellschaft. Alles überschattet von Verzweiflung und Galgenhumor.

Der Soundtrack im Trailer: alt und neu

«Trainspotting» war sowohl bekannt für die herausragend gewählte Musik , Link öffnet in einem neuen Fensterals auch für Anspielungen auf Musiker und Bands (wie z.B. die Beatles).

Was können wir musikalisch vom zweiten Teil erwarten? Der Trailer legt soundtrackmässig schon einmal gut vor: Während er in der ersten Hälfte von Underworlds «Born Slippy» , Link öffnet in einem neuen Fensterunterlegt ist, der auch im ersten «Trainspotting»-Teil zum Soundtrack gehörte, gibt's in der zweiten Hälfte neuen Sound: «Silk» , Link öffnet in einem neuen Fenstervon Wolf Alice. Alt und neu gemischt also, frei nach dem Slogan: «choose history watching repeat itself.»

Was wir uns jetzt noch fragen:

Kriecht das Baby nun als Geist-Baby über die Decke?

Kinostart: Februar 2017

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.