«Youth»: Der neue Film von Paolo Sorrentino spielt in Graubünden

Oscar-Gewinner Paolo Sorrentino dreht seinen neusten Film mit Star-Ensemble in den Bergen von Graubünden. Ein ironisches Statement inmitten von Kuhglocken und Alphörnern und witzigen Gastauftritten, wie zum Beispiel von Paloma Faith oder auch Adolf Hitler.

Fred Ballinger (Michael Caine) und Mick Boyle (Harvey Keitel) gehören zur Elite, welche alljährlich im Sommer in einem Bündner Sanatorium in der Schweiz residieren.

All Inclusive sind neben unumgänglichen Gesundheits-Checks auch das abendliche Unterhaltungsprogramm, welches vom Alphorn-Trio bis zu Pantomime alle Geschmäcker bedient.

 Ab 10.9. in den Kinos Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ab 10.9. in den Kinos Official

Freds Oase der Ruhe wird jedoch jäh gestört, als ihn ein Gesandter der Queen aufsucht und bittet, für ein spezielles Konzert doch kurz- fristig aus dem Ruhestand zurückzukehren. Und als wäre dies nicht schon genug, taucht auch noch Freds Tochter auf, welche gerade von ihrem Mann verlassen wurde.

Für «La Grande Belezza» hat Paolo Sorrentino 2014 den Oscar als bester fremdsprachiger Film gewonnen. Es war eine Abrechnung resp. Persiflage des römischen Lifestyles der Betuchten. Jetzt, 2015, verlegt er den Schauplatz in die Schweizer Berge und hat wiederum eine herrlich bizzarre Welt erschaffen.

Ein Gastauftritt von Adolf Hitler

«Youth» strotzt nämlich nur so von Ironie: Die Greise marschieren im Gänsemarsch zum Medizin-Check und es gibt witzige Gastauftritte, wie zum Beispiel von Paloma Faith oder auch Adolf Hitler.

Bemerkenswert ist dabei aber vor allem, dass Sorrentino es trotz aller Ironie schafft, berührende Geschichten zu erzählen. Jede Figur hat eine ausführliche Hintergrundgeschichte, welche nach und nach in die Film-Story einfliessen und die Charaktere so richtig zum Leben erwecken. Gerade Freds Vergangenheit mit seiner Frau, geht einem dabei wirklich direkt ins Herz.

Eine besondere Art der musikalischen Verarbeitung

Singer-Songwriter Mark Kozelek alias Sun Kil Moon hat ebenfalls einen Gastauftritt im Film.

Auf seinem im Juni erschienenen Album «Universal Themes» verarbeitet er unter anderem seine Erlebnisse während den Dreharbeiten. Diese sind gleich in mehreren Songs des Albums Thema, darunter «Birds of Flims» oder «This Is My First Day and I'm Indian and I Work at a Gas Station».