7 neue Alben, die dich easy durch den Winter bringen

Get Well Soon, The Last Shadow Puppets, Wolfmother, School of Seven Bells, DIIV, M83, LNZNDRF: auf diese Alben freuen wir uns in den kommenden Monaten des noch jungen Jahres ganz besonders. Hör dich durch die musikalischen Highlights der nächsten 3 Monate.

Cover des 4. Albums von Get Well Soon Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Love» Cover des 4. Albums von Get Well Soon Official

Get Well Soon «Love» (VÖ: 29.01.2016)

«Because it's about LOVE and of course made with a lot of LOVE - it is called… LOVE», mit diesen Worten kündigte das deutsche Wunderkind Konstantin Gropper alias Get Well Soon sein mittlerweile viertes Studioalbum an.

Wenn du dir jetzt denkst «Liebe, wie plump ist das denn!?», dann kennst du Get Well Soon nicht sehr gut. Um sich zu inspirieren, studierte Gropper auch schon kurzerhand Philosophie oder schaute sich monatelang Italo-Western an. Und dass du, wenn Konstantin Gropper von «Liebe» singt, ein bisschen um die Ecke denken musst, beweist bereits das Video mit Udo Kier zur neuesten Single «It’s Love».

DIIV «Is The Is Are» (VÖ: 05.02.2016)

2012 kam das DIIV-Debüt «Oshin» raus, welches mit Songs wie «Doused» von vorne bis hinten überzeugte und der Dream-Pop/Shoegaze Band aus New York bereits eine solide Fan-Base bescherte. Nun melden sich DIIV im Februar mit dem Album «Is The Is Are» zurück. Bereits sind einige Songs im Netz, die zeigen, dass DIIV musikalisch genau da weiter machen, wo sie aufgehört haben.

School of Seven Bells «SVIIB» (VÖ: 12.02.2016)

«SVIIB» ist das vierte und tragischerweise letzte Album des Elektropop-Duos School of Seven Bells aus New York. Benjamin Curtis verstarb während den Studio-Arbeiten im Dezember 2013 an Krebs.

Das Album sei von Anfang bis Ende ein Liebesbrief an Benjamin Curtis und ihre gemeinsamen Jahre, schreibt seine Bandkollegin Alejandra Deheza auf der bandeigenen Page und bedankt sich gleichzeitig bei ihren Fans für die jahrelange Treue: «This record is for you.»

LNZNDRF «LNZNDRF» (VÖ: 19.02.2016)

«Was Matt kann, können wir auch!», dachten sich wohl Bryan und Scott Devendorf. Währenddem sich The National-Frontmann Matt Berninger mit seinem Side-Project EL VY austobte, taten es ihm seine beiden Bandkollegen gleich.

Bereits 2011 riefen sie zusammen mit Beirut-Musiker Benjamin Lanz das Projekt LNZNDRF ins Leben. Nun erscheint ihr erstes selbstbetiteltes Album «LNZNDRF». Das Album ist in nur zweieinhalb Tagen in einer Kirche in Cincinnati aufgenommen worden und stark von Krautrock inspiriert. Drei Songs wurden vorab als Videos veröffentlicht, und die machen schon jetzt Lust auf mehr.

Wolfmother «Victorious» (VÖ: 19.02.2016)

Klar, auch mit ihrem mittlerweile vierten Studioalbum werden die australischen Wolfmother mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht an ihr überirdisches Debüt «Wolfmother» von 2005 herankommen.

Scheiss drauf! Wolfmother ist eine der coolsten und sympathischsten Live-Bands auf dem Planeten. Und ein neues Album ist auch immer gleichbedeutend mit einer Tour. Erst gerade wurde für den 09. Mai 2016 ihr erstes Schweizer Headliner-Konzert seit vier Jahren im Volkshaus Zürich angekündigt.

The Last Shadow Puppets «Everything you've come to expect» (VÖ: 01.04.2016)

Ooooh yes! Was für eine freudige Botschaft war das, als Miles Kane und Arctic Monkeys-Frontmann Alex Turner ankündigten, dass sie ihrem gemeinsamen Band-Projekt The Last Shadow Puppets eine zweite Chance geben.

Acht lange Jahre ist es her, seit uns die beiden mit ihrem cineastisch-bombastischen Indierock-Debüt «The Age of the Understatement» beglückten. Nun erscheint am 01. April (wir sind so grosszügig und zählen den Tag noch zum 1. Quartal) der zweite Longplayer «Everything you've come to expect». Der erste neue Song, «Bad Habits», lässt schon einmal auf Grossartiges hoffen.

M83 «????» (VÖ: ????)

So viel vorneweg: Der Nachfolger zum epischen, vielumjubelten und Grammy-nominierten 2011er-Album «Hurry Up, We’re Dreaming» von M83 ist fixfertig im Kasten. Mastermind Anthony Gonzalez habe sich für die neue Scheibe von amerikanischen TV-shows aus den 70ern und 80ern inspirieren lassen.

Nun die schlechte Nachricht: Das Album hat bis jetzt weder einen Release-Termin, noch einen Namen. Es kommt irgendwann 2016. ABER: M83 haben kürzlich ihre neusten Tourdaten bekannt gegeben. Die Tour startet am 6. April in New Orleans.

Wir gehen also schwer davon aus, dass die neue Scheibe noch vor der aktuellen Tour erscheinen wird. Lass uns die Daumen drücken.

Weitere Highlights aus dem 1. Quartal 2016:

  • Chairlift «Moth» (22.01.)
  • Fat White Family «Songs For Our Mothers» (22.01)
  • Savages «Adore Life» (22.01.)
  • Bloc Party «HYMNS» (29.01.)
  • Junior Boys «Big Black Coat» (05.02.)
  • El Guincho «Hiperasia» (11.02.)
  • Kanye West «Swish» (11.02.)
  • The Jezabels «Synthia» (11.02.)
  • Animal Collective «Painting With» (19.02.)
  • Wild Nothing «Life of Pause» (19.02.)
  • Pinkshinyultrablast «Grandfeathered» (26.02.)
  • Santigold «99¢» (26.02.)
  • Yuck «Stranger Things» (26.02.)
  • The Coral «Distance Inbetween» (04.03.)
  • M. Ward «More Rain» (04.03.)
  • Miike Snow «III» (04.03.)
  • Poliça «United Crushers» (04.03.)
  • Brian Fallon «Painkillers» (11.03.)
  • Primal Scream «Chaosmosis» (18.03.)
  • The Thermals «We Disappear» (25.03.)
  • White Denim «Stiff» (25.03.)