Autophagie

Menschliche Zellen fressen sich selbst. Die ganze Zeit. Die sogenannte Autophagie ist für den Ausgleich von neuen und alten Zell-Bestandteilen zuständig. Das Verstehen der Autophagie soll auch bei der Hemmung von Krebs helfen, hoffen Forscher.

Autor/in: Andreas Brandt