Ernst Jandl

Am 9. Juni 2010 jährt sich der Todestag des österreichischen Dichters Ernst Jandl zum zehnten Mal. Der Sprachmagier ruht in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof, eine Strasse und ein Park sind nach ihm benannt.

Sein Gedicht über die irrtümliche Unverwechselbarkeit von rechts und links ist so etwas wie eine feste Redewendung geworden.

Autor/in: Franziska Hirsbrunner