Roland Barthes: Mythologies

«Mythologies» hiess das schmale Bändchen, in dem der Literaturtheoretiker Roland Barthes 1957 der französischen Nachkriegsgesellschaft den Spiegel vorhielt. Sie machten Roland Barthes weit über Fachkreise hinaus bekannt.

Die «Mythologies» wurden auch rasch ins Deutsche übersetzt - allerdings nur in Auszügen. Inzwischen ist der vor dreissig Jahren tödlich verunglückte Roland Barthes selber ein Mythos.

Nun sind die «Mythen des Alltags» in Frankreich soeben erstmals in einer bebilderten Edition erschienen und gleichzeitig auch vollständig ins Deutsche übersetzt worden.

Autor/in: Barbara Basting