«10vor10» vom 3.12.2015

Beiträge

  • FOKUS: Auf den Spuren des angeklagten Imams

    Recherchen von «10vor10» zeigen, dass ein von der Bundesstaatsanwaltschaft angeklagter Imam predigt weiterhin in der Schweiz. Der Angeklagte soll den sogenannten Islamischen Staat als Endziel propagiert haben. Wie kann es sein, dass der Mann weiterhin unbehelligt predigen kann?

  • FOKUS: Studiogespräch mit Farhad Afshar

    Im Studio stellt sich Farhad Afshar, Präsident des Dachverbandes Koordination Islamischer Organisationen Schweiz KIOS, den Fragen von «10vor10».

  • Fifa treibt Reformen voran

    Erneut wurden im Zürcher Hotel Baur Au Lac zwei Fifa-Funktionäre festgenommen – auf Geheiss der US-Justiz. Der Weltfussballverband präsentierte heute auch die Reform-Vorschläge, die die Fifa aus den anhaltenden Negativ-Schlagzeilen ziehen sollen.

  • Russische Aussenpolitik lenkt vom Inland ab

    Die wirtschaftliche Krise in Russland hält an. Doch die Menschen finden sich damit ab, glauben Putin’s Prognosen, dass es bald wieder aufwärts geht. Doch es gibt auch skeptische Stimmen, wie die Reportage von «10vor10» zeigt.

  • Gewässerschutz bleibt wie er ist

    Die Bauern wollten das strenge Gewässerschutzgesetz verwässern. Doch der Ständerat schickte heute eine entsprechende Motion bachab. Für die Bauern hat das spürbare Folgen.

  • Newsflash

    EZB erhöht Negativ-Zins +++ Zahl der Asyl-Gesuche angestiegen +++ Amoklauf in den USA: Motiv weiterhin unklar

  • Der Heidi-Hype

    Vor fast 140 Jahren schrieb Johanna Spyri das Buch um das aufgestellte Mädchen Heidi. Es ist heute eines der meistverkauften Bücher, das bereits einige Male verfilmt wurde. Nächste Woche kommt der neuste Heidi-Film in die Kinos. Weshalb hält der Heidi-Hype immer noch an?