«10vor10» vom 14.3.2013

Beiträge

  • «Heiler» verschanzt sich im Haus

    Der Prozess gegen den «Heiler von Bern» eskaliert. Zuerst war der Mann nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen. Als ihn die Polizei abholen wollte, verschanzte er sich in seinem Haus. Seither hält er ein grosses Polizeiaufgebot in Atem. Der Mann selbst sagt, er sei schwer bewaffnet.

  • Erster Arbeitstag für Papst Franziskus

    Mit Jorge Mario Bergoglio kommt zum ersten Mal ein Papst aus Lateinamerika. Heute hielt er seine erste Predigt. Derweil feiern die Argentinier ihren Pontifex. Doch nicht alle mögen jubeln. Es gibt auch kritische Stimmen. Ein argentinischer Menschenrechtsanwalt erinnert im Interview an die dunkle Vergangenheit seines Landes.

  • Vom «Kardinal der Armen» zu Papst Franziskus

    Papst Franziskus wurde oft auch «Kardinal der Armen» genannt. Sein Name ist Programm. Andererseits steht die katholische Kirche für Prunkbauten und barocke Reichtümer. Passt das zusammen? Experten sagen gegenüber «10vor10», dass die katholische Kirche ein zwiespältiges Verhältnis zu Armut und Reichtum habe.

  • Millionengeschenk für die Industrie

    Der Nationalrat hat die «Energiewende light» eingeleitet. Erneuerbare Energien sollen gefördert werden. Und um stromintensive Industrieunternehmen nicht zusätzlich zu belasten, erhalten bis zu 600 Firmen einen Rabatt bei der Ökostrom-Abgabe. «10vor10» zeigt, dass solche Millionenrabatte für Firmen in Deutschland zu grotesken Fehlentwicklungen geführt haben.

  • Newsflash

    25 Millionen für Andrea Orcel +++ Swiss kauft Boeing-777 +++ Israel: Regierungsbildung absehbar

  • Comeback der Folk-Rock-Musik

    Neue junge Bands bringen die Folk-Rock-Musik zurück und zelebrieren Bodenständigkeit auf Europas Bühnen. So beispielsweise die Band «Mumford & Sons», die kürzlich vor ausverkauften Rängen in Bern spielten. «10vor10» sprach mit den Machern des alten, neuen Musikstils.