«10vor10» vom 27.1.2016

Beiträge

  • Die restriktive Flüchtlingspolitik der CSU

    Die CSU Landesregierung Bayern fordert eine Obergrenze für Flüchtlinge in Deutschland - 200 000 pro Jahr - und damit eine Wende in der Flüchtlingspolitik. «10vor10» hat sich in Bayern auf die Suche nach den Beweggründen für die scharfe Flüchtlingspolitik der CSU begeben.

  • Geschlechter-Kampagne für Flüchtlinge

    Zwei Männer, die sich küssen: erlaubt. Eine Männerhand, die einer Frau ans Hintern greift: nicht erlaubt. Solche Piktogramme zeigt ein Flyer aus dem Kanton Luzern, der sich an Asylsuchende richtet. Dieser wurde am Mittwoch - mit Blick auf den Beginn der Fasnacht - vorgestellt.

  • Tierschutz wehrt sich gegen Affenversuche

    Forscher der Uni Zürich wollen Affenversuche erneut in Angriff nehmen. Erste Bewilligungshürden haben die geplanten Versuche genommen - jetzt ziehen die Tierschutz-Organisationen den Entscheid weiter vor das Verwaltungsgericht.

  • Schockierende Bilder aus der Tierforschung

    Einer Tierschutzorganisation ist es gelungen, sich ins renommierte deutsche Max Planck Forschungsinstitut einzuschleusen und mit versteckter Kamera Tierversuche zu filmen. Das, was die Bilder zutage gefördert haben, schockiert die Öffentlichkeit.

  • 20 Jahre Novartis

    Vor zwanzig Jahren entstand Novartis aus dem Zusammenschluss von Ciba und Sandoz – damals die grösste Fusion der Welt. «10vor10» zeigt, warum diese Fusion so erfolgreich war.

  • Newsflash

    EU-Rüge für Griechenland +++ Taubira tritt zurück +++ Rohani auf Europareise

  • Das Duell der Tennis-Giganten

    An einem Gegner beisst sich Roger Federer die Zähne aus: Novak Djokovic. Immer wieder hat der beste Tennisspieler aller Zeiten wichtige Spiele gegen den Serben verloren. Morgen steht das nächste Duell der beiden an, im Halbfinal der Australian Open.