«10vor10» vom 16.9.2015

Beiträge

  • FOKUS: Tränengas-Einsatz gegen Flüchtlinge

    Mit Tränengas, Wasserwerfern und gepanzerten Fahrzeugen ist die ungarische Polizei heute gegen Flüchtlinge vorgegangen. Sonderkorrespondent Marcel Anderwert schildert, was er an der serbisch-ungarischen Grenze erlebt hat.

  • FOKUS: Flüchtlinge erreichen Kroatien

    Mehrere hundert Flüchtlinge haben heute Kroatien erreicht. Sie haben die bisherige Balkanroute verlassen, da die ungarische Grenze kürzlich gesperrt wurde.

  • FOKUS: St. Gallen mobilisiert Zivilschutz

    Die Schweiz will sich auf einen starken Anstieg der Flüchtlingszahlen vorbereiten. Erste Massnahmen bereits getroffen hat der Kanton St. Gallen: Er hat den Zivilschutz mobilisiert.

  • Konsequenzen der Rentenreform

    Der Ständerat hat nach dreitägiger Debatte das Paket zur Rentenreform fertig beraten. «10vor10» zeigt, welche Konsequenzen die Reform hätte, wenn sie eines Tages so in Kraft treten sollte.

  • Tücken der privaten Vorsorge

    Die private Vorsorge, die 3. Säule, wächst kontinuierlich. Doch Sparer müssen sich informieren: Je nach Finanzprodukt drohen Verluste, wenn man frühzeitig aussteigt. Das zeigen bisher unveröffentlichte Zahlen der Finanzmarktaufsicht Finma.

  • Newsflash

    «Insieme»-Beschaffungschef schuldig +++ Gefängnis für Rolf Erb +++ Thomas Klühr neuer Swiss-Chef

  • Russischer Bösewicht

    Der Schweizer Philippe Reinhard ist in Russland ein gefragter Schauspieler. Besonders als Bösewicht setzen ihn die Produzenten gerne ein – und dies obwohl seine Russisch-Kenntnisse ziemlich limitiert sind.