«10vor10» vom 18.2.2016

Beiträge

  • FOKUS: Brüssel will Brexit verhindern

    Ein möglicher Austritt Grossbritanniens aus der EU könnte die Union erschüttern. In Brüssel wollen die EU-Funktionäre nun einen sogenannten Brexit verhindern. Mit Analysen der SRF-Korrespondenten in London und Brüssel.

  • FOKUS: Beliebtes Schweizer Modell

    Das Modell Schweiz ist beliebt in Grossbritannien. Einige Politiker wünschen sich eine Beziehung zur EU, wie sie die Alpendemokratie bereits hat. Doch es gibt auch kritische Stimmen und Bundesrätin Doris Leuthard gibt Wichtiges zu bedenken.

  • Anschläge in der Türkei

    Nach dem gestrigen Bombenanschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara wies Ministerpräsident Davutoglu die Schuld «kurdischen Terroristen» zu. Doch Kurdenvertreter dementieren. Die Lage droht zu eskalieren.

  • Mordfälle ungelöst

    Im aargauischen Rupperswil wurden vor zwei Monaten vier Menschen brutal getötet. Jetzt soll eine Belohnung von 100‘000 Franken dafür sorgen, dass der Fall nicht ungelöst bleibt. Denn auch mit DNA-Analyse und Big Data bleiben schwere Verbrechen ohne Aufklärung.

  • Die umstrittene Babymilch

    Nestlé gehört zu den grössten Konzernen der Schweiz. Begonnen hat es vor 150 Jahren mit der Babymilch, doch feiern kann Nestlé dieses Produkt nicht, denn kaum ein anderes ist umstrittener.

  • Staatsbesuch aus Tunesien

    Der Staatsbesuch ist durchgetaktet, geregelt durch Förmlichkeit und Lob. Doch beim Besuch des tunesischen Präsidenten Essebsi lief nicht alles wie geplant.

  • Newsflash

    Widerstand gegen Österreichs Obergrenze +++ Papst schliesst Verhütung nicht mehr aus +++ Gras-Plage in Australien

  • Tanzen im Untergrund

    Einige Tanzschulen in Paris bieten regelmässig öffentliche Tanzkurse in Metrostationen an. Wo zur Rushhour sonst die Ellbogen ausgefahren werden, kreisen plötzlich die Hüften und schwingen die Tanzbeine.