«10vor10» vom 13.2.2019

Beiträge

  • Bund verrechnet sich wieder beim Budget

    Der Bund hat mit einem Überschuss gerechnet, doch der fällt einiges höher aus als erwartet: 2,9 Milliarden Franken beträgt er, budgetiert waren 0,3 Milliarden. Finanzminister Ueli Maurer steht in der Kritik, er habe sich verrechnet, und das mit Kalkül.

  • FOKUS: Das Leben als Langzeitarbeitsloser

    Langzeitarbeitslose und Ausgesteuerte haben Mühe, sich in die aktive Leistungsgesellschaft, in den Arbeitsmarkt zurückzukämpfen. Schätzungsweise 100'000 Menschen sind in der Schweiz ausgesteuert. Besonders hart ist ein Jobverlust und der Wiedereinstieg für Menschen über 50. Im Studio: Michael Siegenthaler, Konjunkturforscher ETHZ

  • Wohnen in Städten wird zum Armutsrisiko

    In vielen deutschen Städten explodieren die Mieten. Dieses Problem ist schon länger auf der politischen Agenda der Regierung Merkel – das richtige Rezept dagegen, das ist noch nicht gefunden. Seit Anfang Jahr gelten nun schärfere Regeln, um Mietwucher zu verhindern.

  • Digitale Schauspieler auf dem Vormarsch

    Die Macher von «Avatar» produzieren einen neuen Film: «Alita, Battle Angel». 20 Jahre lang haben sie an dieser Verfilmung gearbeitet. «Alita» wurde durch die sogenannte «Performance-Capture-Methode» erstellt. Dabei verschmelzen echter Mensch und computergenerierte Person.