«10vor10» vom 14.10.2014

Beiträge

  • Breite Front gegen Ecopop

    Am 30. November steht die Ecopop-Initiative zur Abstimmung. Sie will die Zuwanderung stark begrenzen. Neben die breite Front der politischen Gegner stellt sich nun auch der Bundesrat und spricht sich für eine Ablehnung der Initiative aus. Im «10vor10»-Studio stellt sich der Geschäftsleiter der Ecopop-Kampagne der Kritik.

  • Pumpspeicherkraftwerk: Rentabilität angezweifelt

    In den Glarner Alpen hat der Energiekonzern Axpo ein Pumpspeicherkraftwerk der Superlative errichten lassen: Der Staudamm ist europaweit der höchste und schweizweit der längste seiner Art. Trotzdem bezweifeln Experten, dass das Milliarden-Projekt jemals rentabel operieren könne.

  • Wenn Polizisten rasen

    Eine Polizistin verfolgte mit ihrem zivilen Dienstfahrzeug ohne Blaulicht einen Raser und überschritt die erlaubte Geschwindigkeit. Nun bestätigte das Bundesgericht die gegen sie ausgesprochene Geldstrafe. Mit der «Via sicura»-Reform wurde das Strassengesetz mittlerweile sogar noch verschärft: Wird damit die Polizeiarbeit erschwert?

  • Newsflash

    10‘000 neue Ebola-Fälle pro Woche +++ Streit um Unternehmenssteuern +++ Kim Jong-un wieder in der Öffentlichkeit

  • Beslan: 10 Jahre nach der Geiselnahme

    2004 erschütterte das Geiseldrama von Beslan im russischen Kaukasus die Welt: Drei Tage lang hielten tschetschenische Terroristen über tausend Menschen in Geiselhaft, mindestens 334 starben. Am Menschenrechtsgerichtshof von Strassburg begann nun heute der Prozess.